Woche 4 – Osterstimmung in Pilgerstätten

Zitat der Woche: „Passiert den Besten!“ (Unknown)

Hello!

Eine weitere Woche ist vergangen und pünktlich wie immer kommt mein Wochenbericht für euch! Bevor am Gründonnerstag die Ferien begannen, gab es viel zu tun.

Montag früh begann mein Tag mit einer entspannten Unterrichtsstunde in einer 9. Klasse. Der Plan für den Tag war aber, ein wenig Arbeit außerhalb des Unterrichts zu erledigen. So bewegte ich mich nach dem Unterricht zur Mesota-Schule, um dort mit Sophia und unserer betreuenden Lehrkraft den Plan für den Ferien-Monat zu besprechen. Wir werden ein bis zwei kleine Unterrichtseinheiten halten und in der Schule beim Aufräumen helfen, aber das ist alles nicht wirklich viel! Als wir die Mesota verlassen hatten, bewegten wir uns dann zu Johanna und Sophia nach Hause, wo ich mit Johanna ein Video-Projekt startete. Der Auftrag kam von der Schulleitung der Honterus-Schule. Wir sollten ein kurzes Präsentationsvideo der Schule erstellen. Wir hatten schon eine Fülle von Materialien aus vorherigen Videos und Projekten und deshalb verbrachten wir den Rest des Nachmittags damit, dieses zu sichten und zu sortieren. Dabei entdeckte ich zufällig eines meiner neuen Lieblingsrestaurants. Es heißt „Street Food Lab“ und verkauft echt gute Burger und Sandwiches. Abends erstellte ich dann noch ein fälliges Poster für eine sechste Klasse und ging echt ermüdet schlafen.

Nachdem ich am Dienstag meine erste Stunde aufgrund von Internet-Problemen verpasste, hielt ich dann noch die zweite Stunde (es ging rund um Ostern) und bewegte mich wieder zu Johanna und Sophia. Erstere hatte an diesem Tag ihre zweite Covid-Impfung und wir fuhren dafür zu viert (Carol, Johanna, Sophia und ich) in eine zwei Stunden entfernte Stadt (wieder sehr ungarisch geprägt). Neben der Impfung erledigten wir interessanterweise etwas, was nicht wirklich auf dem Plan stand. Wir besuchten einen der vielen katholischen Pilgerort Europas. Dies war eine Kirche, in welcher die heilige Statue der Jungfrau Maria nach einem Angriff der Osmanen, Blut zu weinen, begann. Ich habe somit neben dem Petersdom/platz schon den zweiten von neunzehn Pilgerorten der Katholiken in Europa abgearbeitet, als Protestant. Nach einem langen Tag fuhren wir danach aber auch bald wieder nach Hause. Der Ausflug war sehr witzig und Carols Dackel Papi hat ihn nur noch verbessert.

Der vorletzte Schultag vor den Ferien verging ziemlich schnell und den Nachmittag hatte ich mir dann für mich genommen. Ich wusch noch ein wenig Wäsche, aß lecker und machte meine tägliche Portion Sport. Abends war ich dann noch bei den Mädchen und wir kochten scharfes Curry, was selbst mir den Mund verbrannte. Wer mich kennt weiß, wie sehr ich scharfes Essen liebe!

Nachdem ich dann am Gründonnerstag meinen Vormittagsunterricht beendet hatte, begannen dann für mich die Oster/ersten Ferientage. Trotzdem stellte ich noch das Video in einer Arbeitssession am Nachmittag fertig, da ich es einfach hinter mir haben wollte. Das Ergebnis stellt zufrieden. Ich telefonierte am restlichen Tag noch mit meinem besten Kumpel Basti und schaute abends traditionell mit Jannine GNTM.

Die letzten Tage lassen sich nun ganz kurz und schnell zusammenfassen. Sie waren sehr ruhig. Ich verbrachte mit Personen meiner Wahl Zeit und nahm mir auch Zeit für mich. Es sind wirklich schöne Ostertage und ich wünsche an dieser Stelle Jedem von euch frohe Ostern! Ich habe auch die letzten Wochen reflektiert und muss sagen, dass ich nach anfänglichen Schwierigkeiten so langsam mich einlebe. Ich merke das immer daran, dass ich beginne produktiver zu werden und den Drang verspüre mehr am Tag zu schaffen. Das kann ich auf jeden Fall finden. Zu Ostern bekam ich ein paar schöne Geschenke von meiner Familie und Jannine. Ich fühle mich soweit ziemlich zufrieden.

Da jetzt erstmal Ostern ist und ich über die Feiertage nicht so viel eurer Zeit in Anspruch nehmen möchte, setze ich hier einen Cut und verabschiede mich für diese Woche. Auch nächste Woche wird es nicht viel zu erzählen geben, da ich plane, es zumindest bis zur Wochenmitte eher ruhig angehen zu lassen. Natürlich freue ich mich trotzdem auf schöne Erlebnisse und auf das Schreiben dieses Blogs nächste Woche!

Damit verabschiede ich mich für heute und wünsche wieder ein schönes Osterfest! Genießt die Zeit mit euren Familien, denn gerade, wenn man mal nicht bei Familie und Freunden ist, merkt man, wie sehr man das doch wertschätzt! Folgt mir gerne auf Instagram (@luca_ccr3) und ich bedanke mich fürs Lesen!

Bis nächste Woche!

Luca

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.