Dilemma, das

Ich erinnere mich noch lebhaft an zwei Dinge aus dem Religionsunterricht in der Grundschule: an das SCHALOM-Buch, das wir gebastelt haben und an die Stunde, in der uns erklärt wurde was ein Dilemma ist. In diesem kurzen Post soll es nicht um das SCHALOM-Buch gehen, auch wenn das cool war!

Für alle, die in der Grundschule nicht aufgepasst haben, keinen Religionsunterricht hatten oder nicht so eine weise Lehrerin wie ich: Ein Dilemma ist, laut Duden eine..

„…Zwangslage, Situation, in der sich jemand befindet, besonders wenn er zwischen zwei in gleicher Weise schwierigen oder unangenehmen Dingen wählen soll oder muss“

Ich muss nicht wählen und die beiden Dinge, die mich entzweien sind auf keinen Fall unangenehm. Aber ich bin mir sicher: ich befinde mich in einem Dilemma.

Ich freue mich unheimlich meine Familie, Freunde, mein Fahrrad, die Radwege, leckeres Paderborner Landbrot etc. etc. etc. etc. wiederzusehen. Aber der Beginn des Einen bedeutet eben auch ein Ende des anderen. Und ich habe auch ein bisschen Angst davor, dass in weniger als zwei Monaten meine Zeit in Brasilien zu Ende ist.

Ich versuche also die Zeit möglichst intensiv zu erleben und darunter muss auch der Blog ein bisschen leiden. Seht es mir also nach, wenn neue Posts nur spärlich kommen (ich will aber auf jeden Fall noch welche schreiben!). Und seht es mir nach wenn Nachrichten nicht, nur kurz oder erst nach ein bisschen Warten beantwortet werden.

In diesem Sinne: SCHALOM, was Frieden auf hebräisch bedeutet, und euch allen eine schöne Woche!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.