El Paísito

(M)ein »kulturweit« Blog

Sao Paulo – die viertgrößte Stadt der Welt und die Stadt die meinen Namen trägt

| Keine Kommentare

So habe ich es anderen Freiwilligen erzählt, weil es mir ein Arbeitskollege, als auch ein Brasilianer erzählt hatte und ich wurde angeschaut als ob ich verkündet hätte, das morgen ein Ufo in meinem Garten landen wird: „Niemals, nein auf keinen Fall, wie kommst du denn auf sowas?!“ und viele andere mißtrauische Kommentare bekam ich zu hören. Bei der heutige Zahl an Fake News ist das kein Wunder, ich selb blieb mir meiner Meinung sicher, sagte aber nicht mehr viel sondern stimmte einfach zu als dann der Wikipediaartikel zitiert wurde nachdem es nur die neuntgrößte Metropolregion sei, oder andere die besagten, dass sie nicht einmal unter den Top 10 sei. Nun habe ich die Zeit gehabt ein wenig zu recherchieren und habe auch valide Quellen gefunden, die sich gegenseitig verifizierten. Nachstehend könnt ihr sie euch auch anschauen, ich freue mich aber auch auf Quellen, die womöglich das Gegenteil beweisen.

Beginnen möchte ich aber mit einem Artikel der BBC, der etwas allgemeiner gehalten ist:https://www.bbc.com/news/magazine-16761784 In diesem Artikel geht es um die Methodik, wie man die größte Stadt der Welt definiert, ein kurzer aber lehrreicher Artikel, der gut erklärt, wie es zu den verschiedensten Rankings kommt die manchmal Chongqingh, China an der Spitze dort wird aber laut Artikel der Fehler begangen, dass ein ganzes „Bundesland“ Chinas in die Berechnung einfließt, obwohl diese nicht komplett urban ist.

Nachdem man sich der unterschiedlichen Methodiken bewusst wird erklärt sich einem auch wie manche Leute darauf kommen, dass Sao Paulo nicht die größte Stadt des Kontinents ist. Wenn man jedoch den folgenden Quellen glauben schenkt, dann ist Sao Paulo die viertgrößte Stadt der Erde.

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/ranking-2019-die-zehn-groessten-staedte-der-welt-/24418560.html?ticket=ST-12524273-cn2Hp2LwSOhGbNQNgODL-ap4

https://www.theguardian.com/cities/2015/nov/23/cities-in-numbers-how-patterns-of-urban-growth-change-the-world

Einwohnerzahlen der zehn größten Städte der Welt im Jahr 2018

https://www.iwd.de/artikel/die-groessten-staedte-der-welt-399061/

WUP2018-Highlights

WUP2018-Report

WUP2018-KeyFacts

Egal ob man es nun glaubt oder nicht, oder andere Rankings zur Rate zieht, allein schon der erste Anblick der Stadt aus dem Auto machte mir deutlich welche Dimensionen in dieser Stadt herrschen.

Überall sieht man riesige Gebäude, die in den Himmel ragen und ein nicht enden wollendes Straßennetz in dem die meisten Straßen mindestens 2 Spuren in jede Richtung haben.

Aber die Stadt, deren Namen ich trage bzw. die meinen Namen trägt hat auch einiges zu bieten, was man vielleicht so auf den ersten Blick nicht zwischen dem ganzen Beton findet. An meinem einzigen und ersten Tag in Sao Paulo fuhren wir mit einem Uber von unserem Apartment in Alto Pinheiros in Richtung Zentrum zur Pinacoteca, einem wichtigen Kunstmuseum in Sao Paulo, welches in dem sehr schönem Gebäude der Pinacoteca beherbergt ist. Wir schauten uns die Kunst eine gute Stunde an. Es gab viele unterschiedliche aus Brasilien aber auch aus der Welt zu sehen.

Nach der Pinacoteca machten wir uns zu Fuß auf den Weg zum Mercado Municipal, wo wir diverse Früchte zu probieren bekamen und ein paar auch kauften.

Ich muss sagen, Sao Paulo besteht zwar aus sehr viel Beton und es reihen sich viele einfach nur hohe Gebäude aneinander aber Sao Paulo hat auch seinen Charme, man muss Großstädte mögen, aber dann kann man auch mit Sao Paulo warm werden.

In Sao Paulo wird das Geld verdient und in Rio ausgegeben und der Spaß folgt dem Geld.

Meinen ganzen Urlaub würde ich nicht in Sao Paulo verbringen wollen.

Nach dem Mercado Municipal ging es mit der UBahn zur Avenida Paulista, der wichtigsten Straße von Sao Paulo.

Nachdem wir uns in der Nähe der Avenida Paulista in einem sehr leckeren indischen Restaurant gestärkt hatten nahmen wir einen Uber zum Beco do Batman, einer Fußgängerzone, in der sehr viele Wandmalereien zu finden waren, wir schossen ein paar Fotos und ließen uns ein wenig treiben. Drumherum gibt es einige „Hippe“ Läden, in die einige von uns danach gegangen sind. Zufällig trafen wir am Beco do Batman auch die Freiwilligen Thea, Josefine, Niki und Isabel mit denen ich mich eine Weile unterhielt.

Nach unserem Besuch bei dem Beco do Batman liefen wir zu Fuß in Richtung Pinheiros, wo wir etwas trinken gingen. Für Brasilien und Argentinien war dieser Abend nicht irgendein Abend, es war der Abend an dem Flamengo, der Fußballclub aus Rio, Brasilien gegen River Plate, dem Fußballclub aus Buenos Aires, Argentinien im Finale der Copa Libertadores spielte. Flamengo gewann am Ende mit 2:1 und Brasilien brach in Freude aus immer wieder hörten wir aus den Bars die Freude, als eins der zwei Tore viel, aber zu dem brasilianischen Fußballspirit kommt im übernächsten Beitrag auch noch was.

Nach diesem schönem Abschluss des Tages schloss sich noch ein langweiliger Karaokeabend an von dem es deshalb auch keine Bilder gibt. Insgesamt war der Tag in Sao Paulo aber sehr schön!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Zur Werkzeugleiste springen