Das Header-Bild

Es fällt wahrscheinlich als erstes auf, ist ja auch ziemlich groß und ich habe noch nicht erklärt, was es darstellt…Mein Header-Bild. (Sorry für diese Einleitung..ich habe heute meinen lustigen Tag. Und sagt man überhaupt „das Header-Bild“?)

Wo ich jetzt hier in Zalău lebe, fand ich es nur angebracht als Blickfang auf der ersten Seite auch ein Bild zu verwenden, das mit Zalău zu tun hat. Tatsächlich ist das auf dem Bild meine Straße, und zwar der Teil, den man sieht, wenn man aus meinem Haus kommt und sich nach rechts (Richtung Schule) dreht…also das Bild, was ich jeden Tag als erstes sehe, wenn ich aus dem Haus gehe. Ich hatte diesen Anblick schon bei Sonne, als mir zu warm war, bei strömendem Regen und morgens um 6:45 Uhr..

Wenn ich diese Straße sehe mit den kleineren bunten Häusern (ich weiß, davon sieht man auf dem Bild eher wenig..), den Gärten und vor allem die süße Kirche mit dem grünen Dach, muss ich daran denken, wie sehr ich doch damit gerechnet hatte in diesem halben Jahr im Plattenbau zu leben (ganz ohne Vorurteile sind wir ja irgendwie alle nicht…ganz ehrlich). Mir fällt dann immer ein, wie sehr ich mich dann gefreut habe als ich zum ersten Mal aus dem Auto stieg. Ich hatte nicht gedacht, dass meine Wohngegend so schön sein wird..

 

In dem großen Haus links wohne ich..

 

Ich finde die Straße und die anderen Leute, die auch im Haus wohnen super..Zur Schule muss ich nur hinterm Park eine längere, zum Ende hin sehr steile Straße runter (an der Kirche vorbei) und dann noch ein kleines Stück die Hauptstraße entlang; das dauert eigentlich nicht länger als 10 Minuten..

Aber ja, um die eigentlich Einführung in mein Umfeld hier etwas nachzuholen, werde ich jetzt kurz erklären, wer noch mit mir im Haus wohnt. Meine Vermieterin und ihr Mann wohnen mit ihrer jüngsten Tochter neben und über meiner kleinen Wohnung, wir teilen uns einen langen Balkon nach hinten raus. Allerdings sind sie nur am Wochenende da und haben eine andere Haustür als ich..warum auch immer. Gegenüber von mir (zur Straße raus) wohnt eine ältere, sehr gesprächige Frau, die aber nur Rumänisch spricht und unten ist ein kleiner Secondhand-Laden, den ich mir aber noch nicht genauer angeschaut habe.

Meine Vermieterin ist toll. Sie spricht nur wenig Deutsch und mischt dann meisten mit Englisch und Französisch, aber wir kommen gut klar und sie stellt mir oft was zu essen auf die Fensterbank, was mir schon öfter einen Samstagabend gerettet oder zumindest schöner gemacht hat:)

Sonst gibt es nicht viel zu erzählen..Mein Job in der Schule richtet sich so langsam ein und die letzten zwei Tage liefen irgendwie richtig gut (..mal so als ausgleichende Anknüpfung an den Tiefpunkt-Artikel von Samstag), aber dazu wann anders mehr.

Zum Abschluss habe ich hier noch ein Bild von meiner super Aussicht vom Balkon (also nach hinten raus:P), das ich gestern Abend gemacht habe, nachdem es den ganzen Tag in Strömen geregnet hatte:

 

 

Danke fürs Lesen/Anschauen und bis zum nächsten Update!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Zur Werkzeugleiste springen