Header Wandern

Wandern: 7 Seen & Rila-Kloster

Wunderschönes Bulgarien. Ich glaube, das war der Gedanke, der mir letztes Wochenende am häufigsten im Kopf rumschwebte. Zumindest war es die am häufigsten von mir versendete Nachricht.

Da wir am Montag feiertagsbedingt frei hatten, haben vier andere Freiwillige und ich das Wochenende genutzt und sind von Samstag auf Sonntag zum Wandern gefahren. Den Montag konnte man dann nutzen, um sich zu erholen.

Der Samstag fing damit an, dass es in dem von uns geplanten Bus keine freien Plätze mehr gab, so dass wir uns die Zeit bis zum nächsten damit vertreiben mussten, erstmal noch eine Banitsa zu essen – ich denke da gibt es schlimmeres. Nach einigem Hin und Her im Bus – wir wussten leider nicht, dass es feste Sitzplätze gibt und es war auch keiner in der Lage uns das in Ruhe zu sagen – sind wir dann Stunden später doch noch an dem Lift zum Rila-Gebirge hinauf angekommen. Ich bin zuvor noch nie in meinem Leben mit einem Skilift gefahren und hatte auch eigentlich nicht vor, es jemals zu tun. Aber: Ich habe es überlebt. Und es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Rila Lift

Portrait Foto

Pferde vor Bergen

Gruppenfoto

Die nächsten vier Stunden ging es dann die Berge hoch, an den sieben Rila-Seen vorbei und ich kam aus dem Staunen gar nicht mehr heraus, denn so eine schöne Landschaft habe ich noch nie gesehen. Unser Ziel war eine Berghütte, in der wir die Nacht verbringen wollten. Dort angekommen teilte man uns mit, dass es keine freien Betten mehr für uns gab, aber dass sie sich eine Lösung überlegen würden. So ließen sie uns schließlich in ihrem Gebetsraum schlafen, den sie mit reichlich Decken ausgelegt hatten.

Berghütte

Am nächsten Morgen ging es dann um sieben Uhr für uns weiter. Zuerst wieder einige Berge hinauf auf etwas über 2600 Höhenmeter, bevor es dann bergab ins Tal ging. Das war ganz schön anstrengend und hat mich nicht nur viel Kraft gekostet, weil man so achtsam sein musste, dass man nicht ausrutscht, sondern auch weil ein starkes Gefühl von Höhenangst in mir breit wurde.

Berge

Auf der Spitze des Bergs

Blick ins Tal

Deshalb war ich auch sehr froh, als wir nach sechs Stunden im Tal bei dem Rila-Kloster angekommen waren. Das Kloster ist UNESCO-Weltkulturerbe und sieht auch wirklich wunderschön aus. Ich finde es immer sehr beeindruckend wie so etwas gebaut wurde. Besonders auch die Malereien, die innen bis zur Decke reichen.

Rila-Kloster

Rila-Kloster

Rila-Kloster

Abschließend muss ich noch einmal sagen: Wunderschönes Bulgarien!

4 Gedanken zu „Wandern: 7 Seen & Rila-Kloster“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.