Erschüttert

Heute möchte ich mal einen etwas anderen Beitrag schreiben, weil ich unbedingt etwas loswerden muss.

Als wir am Sonntagabend von der Metro Station zurück nach Hause gelaufen sind, sind wir an einer Gedenkstelle mit Kerzen und Blumen vorbeigekommen. Ich habe mir keine großen Gedanken darüber gemacht und habe sie mir auch nicht näher angeschaut.

Am Montag haben wir uns auf der Arbeit über einen Vorfall unterhalten, der von lokalen Medien auf diese Weise geschildert wurde: Ein drogenabhängiger Mann wäre in einen Juwelier eingebrochen und habe den Ladeninhaber bedroht. Um diesen zu schützen, hätten das Sicherheitspersonal den Angreifer totgeschlagen.
Wir haben darüber diskutiert, ob es gerechtfertigt ist, einen Menschen zu töten, um einen anderen zu schützen und ob das Totschlagen vielleicht unabsichtlich geschah. Ich bin auf keine abschließende Antwort bei diesen Fragen gekommen, da ich sie sehr schwierig fand. Außerdem musste ich an die Gedenkstelle am Vortag denken.

Heute habe ich jedoch eine völlig andere Version von diesem Vorfall erfahren. Meine Mitbewohnerin hat über den Vorfall etwas gelesen und ist dann zu der Gedenkstelle gegangen und hat sich dort die Sicht, der Menschen dort schildern lassen. Ich habe mir eben ein paar Artikel darüber durchgelesen und versuche jetzt mal die andere Version des Vorfalls zu schildern: Das Opfer soll ein bekannter Queer und LGBTQ+ Aktivist, sowie Drag Performer, der viel über sein Leben als HIV positiver berichtet hat, gewesen sein. Dieser wurde am helllichten Tag auf der offenen Straße verfolgt und soll um nach Schutz zu suchen in das Juwelier Geschäft geflohen sein. Dort wurde er von dem Ladenbesitzer, der als Faschist bekannt sein soll, eingeschlossen. In einem Video auf YouTube sieht man, wie das Opfer erst mit einem Feuerlöscher versucht die Scheibe zu zerbrechen. Er krabbelt, dann zum Fenster und versucht dort die Scheibe zu zerbrechen. Von außen treten 2 Männer aggressiv die Scheibe ein und treten auf den am Boden liegenden Mann ein, dabei soll einer der Täter der Ladenbesitzer sein. Obwohl eine große Gruppe Männer um das Geschehen stehen, greifen zwei Männer erst relativ spät ein. Nach einem cut geht das Video damit weiter, dass die die Polizei vor Ort ist. Als der Mann sich aufrichten will, wird er erneut getreten und beworfen. Er versucht wegzurennen, bricht jedoch unter Tritten zusammen. Noch bevor das Opfer das Krankenhaus errichte, soll es gestorben sein. Laut einem Artikel im Internet sei der Ladenbesitzer überhaupt nur angeklagt worden sein, weil das Video bekannt wurde.

Ein Grund, warum mich dieses Ereignis sehr betroffen macht, ist, dass das ganze nur 400 Meter von unser Wohnung abgelaufen ist. An einem öffentlichem Platz am helllichten Tag! Mir geht es nicht darum, die genaue Wahrheit über die Tat herauszufinden. Diese wird wahrscheinlich zwischen den Versionen liegen. Aber wie kann es sein, dass jemand einfach so quasi vor meiner Haustür tot getreten wird? In einem Viertel, was eigentlich für seine Toleranz bekannt ist. Wieso ist niemand frühzeitig eingeschritten und hat das Opfer beschützt? Eine andere Frage, die ich mir stelle, ist: Wie hätte ich reagier? Wäre ich dazwischen gegangen? Jeder möchte diese Frage wahrscheinlich mit „Ja“ beantworten, aber stimmt es auch? Ich bin mir sicher, dass man bei so einer Brutalität auch abgeschreckt wird. Aber irgendjemand hätte doch einschreiten müssen! Wie fühlt sich jemand, der ohne zu Zögern einen Menschen tot treten kann? Wieso passiert so etwas noch im 21. Jahrhundert? Wieso töten sich Menschen überhaupt gegenseitig? Tausende Fragen gehen mir durch den Kopf und ich finde keine Antwort. Ich bin einfach nur völlig schockiert und erschüttert.

Zum Schluss möchte ich noch einmal klar stellen, dass ich nicht weiß, was an den Versionen dran ist und, dass ich niemanden etwas wegen Gerüchten unterstellen möchte. Ich hoffe, dass ich das auch deutlich gemacht habe. Ich finde es nur sehr extrem, wie sehr die Erzählungen auseinander gehen. Ich will auch nochmal betonen, dass auch wenn es ein Video gibt, dort nicht alles einwandfrei zu erkennen ist und es durch den Schnitt auch verändert worden sei kann.

Das sind die Artikel, die ich gelesen habe. Ob ihr, das Video sehen möchtet müsst ihr selber entscheiden.

Greece: queer activist Zak Kostopoulos lynched to death in Athens

https://www.pinknews.co.uk/2018/09/24/gay-activist-zak-kostopoulos-lynched-to-death-in-greece/

https://www.newsbomb.gr/ellada/news/story/918978/zak-kostopoylos-ponos-odyni-kai-ena-giati-stin-kideia-toy-33xronoy

Ein Gedanke zu „Erschüttert

  1. ich bin ebenfalls erschüttert und wach gerüttelt…du hast deine Gefühle und Gedanken eindrücklich beschrieben…ich bin jetzt nachdenklich und wie mit deinen Worten beschrieben erschüttert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.