post

Tag 124 – Ins kalte Wasser springen

Brrr – es ist kalt draußen: -1°C! Zuhause will mir das keiner glauben. Aber kein Wunder, bei dem strahlend blauen Himmel und dem Meer im Hintergrund.

Ehrlich gesagt bin ich heute auch bloß rausgegangen, weil ich es Merle versprochen hatte. Denn heute war WG-Besichtigung Nr. 2 an der Reihe. Diesmal zwar nur im zweiten Stock, aber mit beinahe ebenso guter Aussicht: Rechts Trsat, links die Altstadt mit Ucka (alias die Berge) am Horizont. Und nicht zu vergessen der Blick vom anderen Balkon in den Innenhof! Ganz anders, als die erste WG, aber genauso Kroatien.

Nach dem netten, wenn auch deutlich kürzeren Plausch mit dem Wohnungseigentümer, entschied ich mich, denn Tag noch ein wenig auszunutzen. Denn wenn man schon am Fuß des Trsat-Hügels steht, dann kann man auch gleich hochlaufen. Noch dazu an so einem schönen Tag. Diesmal ging es allerdings nicht die 500 Stufen hoch wie sonst, sondern andere 500 Stufen auf kleinen Schleichwegen.

Am meisten zu kämpfen hatte ich allerdings nicht mit den Treppen, sondern mit meinem Handy-Akku. Fast hätte er euch die wunderschönen Bilder nicht gegönnt. Zweimal musste ich ihn mit meiner Herzenswärme wiederbeleben. Aber ihr seht – es hat sich gelohnt.

Der Sonnenuntergang wurde schließlich pfirsichfarben (mit ein paar rosa Zuckerwatte-Wölkchen) und ich machte mich auf den Heimweg. Im Wirrwarr der Altstadtgassen entdeckte ich noch ein Büchertauschregal mit Winnetou, den Drei Musketieren und Robinson Crusoe auf Kroatisch. Aber obwohl es mich in den Fingern juckte, auf dem Level sind meine Kroatisch-Kenntnisse noch nicht ganz angekommen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.