post

Tag 69 – Nebelhorn

Ausgeschlafen und gemütlich begann heute unser erster Tag in Krasno (was übrigens „wunderschön“ heißt). Christian sortierte seinen Schinken aus dem Rührei, Arne die Pilze, dann machten wir uns daran die Umgebung zu erkunden. Ein erster Stopp bei der Post, ein zweiter bei der leider geschlossenen Käserei und nichts wie hoch in die Berge. Höhenmeter um Höhenmeter arbeiten wir uns voran. Eine Fotopause am Gipfelkreuz (das gar nicht ganz oben stand und wohl eher zu der Kirche gehörte) und eine kleine Kroatisch-Lektion in Form des Leidenswegs später hatten wir unser Tagesziel schließlich erreicht. Und was für eine Aussicht! Sogar die Sonne ließ sich kurz blicken.

Der Rückweg war dann entspannt. Wir liefen auf dem Grat entlang und entdeckten sogar einen kleinen Flecken Schnee. Mit Tierspuren! Ein Reh oder ein Wildschwein – egal. Pünktlich zum Sonnenuntergang waren wir dann wieder Zuhause. Noch fix etwas gekocht und jetzt erstmal die Füße hochlegen…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.