Die Ankunft :)

Gerade mal knapp 30 Stunden in Mexiko und schon soo viele neue Bilder im Kopf! Aber fangen wir mal von vorne an :

Mein Flug von Düsseldorf nach New York war wunderbar. Mit meinem Weißwein konnte ich mich entspannt zurücklehnen und mir einen Film nach dem andern ansehen ( Die MonsterUni kann ich nur empfehlen!). Nachdem die Immigration Formulare zur Einreise in die USA ausgeteilt wurden und ich in Erinnerung an die letzte Befragung, bei der man sich selbst als Heiliger vermutlich kriminell fühlt, in leichte Panik verfiel, habe ich mir nochmal THE GREAT GATSBY auf Englisch vorgenommen. Der Dialog mit dem Grenzschutzbeamten verlief wie folgt:

„Why are you going to Mexico??“

„Oh I’m going to work there as a volunteer!“

„BE VERY VEERY CAREFUL THERE! It IS dangerous“

„oh haha ja, That’s what my parents told me!“

„…NO. FOR REAL. They’ll take you!“

– Und das ohne eine Miene zu verziehen! Welch freudige und aufmunternde Begrüßung!

Am boarding gate ging’s ähnlich aufregend weiter mit der Durchsage “ Passenger REDDERS please“ und den Rest habe ich entweder ausgeblendet oder nicht verstanden. Verwirrt bin ich dann aufs boarding desk (entschuldigt die Anglizismen, was besseres fällt mir gerade nicht ein ) zugelaufen und habe Reisepass und boarding karte ausgehändigt. – Heilfroh und erleichtert bin ich dann hinterher ins Flugzeug gestiegen, es stellte sich heraus, dass lediglich meine Daten fehlten – obwohl ich online eingecheckt hab.. naja! es gibt doch noch Wunder in der Welt der Datenspionage!

Der Unterschied zum United Airlines Flug nach Mexiko war erstmal das kleinere Flugzeug und das ganze Spanisch ! Da ich zu dieser Zeit bereits 20 Stunden auf den Beinen war, wunderte es mich nicht, dass meine mexikanische Sitznachbarin, nachdem ich freudig auf spanisch auf sie einredete nur antwortete: No inglés! Ein paar kurze Statements zu United Airlines noch kurz: 1. In Flugzeugen ist es kalt. JEDE Airline hat Decken! JEDE! Danke für die kältesten 4 einhalb Stunden meines Lebens :'( !!!! Die dicke Jacke hat auch nicht geholfen .. 2. Muss man bei einem Flug, bei dem Kinder mitfliegen und Menschen schlafen wollen „Sleepy Hollow“ in Endlosschleife zeigen?

In Mexiko angekommen ging es dann erneut durch die Befragung.. Ich war so übermüdet und aufgeregt, dass ich eins der Formulare als „touristische Reise“ und das andere mit „other reasons“ ausgefüllt hatte.. aber das scheinte hier niemanden zu stören. Hey, USA, die Angestellten hier schaffen es sogar mal zu lächeln :)!

Mit Sack und Pack lief ich auf den Ausgang zu und freute mich direkt das Schild mit der Aufschrift „PASCH-SCHULE BIENVENIDO Hannah“ zu erblicken. Lizeth, die zuständige Deutschlehrerin in Pachuca begrüßte mich sehr herzlich , con los brazos abiertos 🙂 Mein erster mexikanischer burrito folgte dann um 12 Uhr nachts auf dem Heimweg nach Pachuca. Inmitten von mexikanischen Kellnerinnen in Volkstracht, tacos, burritos und Mariachi-Musik fühlte ich mich 100% angekommen!

 

 

 

 

4 Comments

  1. Papa

    Hola hija,

    freue mich das Du so gut angekommen bist. Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert…
    Wenn Du schon eine mexikanische Telefonnummer hast, dann freue ich mich natürlich auch sie zu bekommen.
    Abrazos fuerte
    el Papa

  2. Pato Aponte

    Hannah!!!! freue mich schon dass du hier bist!!! y de que te sientas tan bien!!!…me encantó tu blog 😉

    1. Hannah Redders

      Sii, Pato, ich freue mich auch sehr! Ich möchte dich bald am wochenende mal besuchen kommen in Puebla:) Von Pachuca fahren Busse 3 mal täglich:) ahhh todavía no realizé que estoy en este país fenomenal <3
      ich hab auch schon eine mexikanische Handy nummer! Die schreib ich dir bei facebook 🙂

Comments are closed.