Ansteckungsgefahr!

Die letzten 2 Wochen waren leider ganz schön davon geprägt, dass es uns allen nicht so richtig gut ging.

Mir ging es in der ersten Woche gar nicht so schlecht und so war ich im Botanischen Garten von Tbilisi (der übrigens der größte Botanische Garten der Sowjetunion war) und auch Billiard spielen.

Am Donnerstag war dann Richard aus Telawi zu uns gekommen und Freitag schauten wir uns den Film „Transit“ im Mziuri- Park an. (Dorthin waren wir von der Deutschen Botschaft eingeladen worden, es handelte sich um eine Veranstaltung im Rahmen des „Monats der deutschen Sprache“.)

Ab Samstag ging es mir dann gar nicht mehr gut: Kopfschmerzen, Gliederschmerzen…. Fieber! Nach einem Corona- Schnelltest, der zum Glück negativ war, verbrachte ich die nächsten Tage im Bett.

Nach noch einem Test ging ich dann wieder in die Schule- viele Klassen hier sind jetzt wieder zuhause, auch die Inzidenz hier in Tbilisi ist sehr hoch.

Freitag war ich dann im Zoo von Tbilisi.

Am Wochenende war wirklich schönes Wetter, deshalb bin ich viel spazieren gegangen und habe so eine Kunstausstellung gefunden, die mir sehr gefallen hat. Außerdem war ich mit Laeti, Vera und Sveta in einem wirklich coolem Café, wir hatten einen schönen Abend!

Gestern war ich nach der Schule ein bisschen spazieren, abends war ich mit Badri und seinem Freund Luka Tischtennis spielen.

Sonst schleift sich hier langsam ein Rhythmus ein, ist ja auch irgendwie klar- nicht mehr alles ist so neu und aufregend. Außerdem machen wir langsam Fortschritte in unserem Sprachkurs!

Ich werde versuchen, mich wenigstens in einem Zwei- Wochen- Rhythmus zu melden… wenn ichs öfter schaffe ist das natürlich super!

Bis ganz bald,
Clara

(Ich war jetzt etwas zu faul, Bildunterschriften zu schreiben… und besonders viel zu erzählen hatte ich auch nicht! Ich versuche nächste Woche wieder zu berichten!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.