Endlich geht es weiter!

Hey zusammen,

seit ungefähr 20 Stunden sind wir wieder zurück in Ungarn! Wir freuen uns euch nun wieder von unserer Reise berichten zu dürfen, auch wenn es nicht mehr lange sein wird, da unser Freiwilligendienst Ende Februar endet.

Nachdem wir beide unsere Corona-Infektion überstanden haben, haben wir uns direkt auf den Rückweg gemacht. Wir wären allerdings am Samstag im Nationalpark angekommen und haben uns daher entschlossen, den freien Tag mit einem Besuch in Salzburg zu verknüpfen. Von Stellas Heimat (Nähe Augsburg) sind wir dann am Samstagmorgen in Richtung Salzburg losgefahren. Nach ein bisschen Stau sind wir schließlich gegen Mittag angekommen und haben mithilfe eines Stadtrundgangs alle sehenswürdigen Orte im Stadtzentrum abgeklappert. Besonders die kleinen Gassen in der Altstadt und die „Berge“ (vielleicht würden einige von euch auch die Bezeichnung Hügel gelten lassen, aber Menschen aus Ungarn sind das Berge) mitten in der Stadt haben uns sehr gut gefallen.

Nach unserer Stadttour sind wir am Abend natürlich noch traditionell österreichisch Essen gegangen. Lecker war es. Am nächsten Morgen haben wir dann eine kleine Wanderung auf den Kapuzinerberg gemacht, bevor wir wieder in unseren Wald gefahren sind. Salzburg war trotz Nebensaison relativ voll, aber wir haben unseren Aufenthalt trotzdem genossen.

Heute haben wir zunächst unsere letzte Woche hier in Ungarn geplant und haben danach noch ein paar invasive Pflanzen entfernt. Diese Woche dürfen wir noch den letzten, für uns neuen Teil unseres Nationalparks besuchen. Darauf freuen wir uns schon. Also seid gespannt!

Eure Stella und Helene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.