In Brünn steigt ne Kultie-Rakete

Wir schreiben Februar den 12. im letzten Jahr dieses Jahrzehnts (- oder dem ersten des neuen- je nachdem wie man den Kalender jetzt verstehen mag. Naja, nevadí…)
Und damit sind genau fünf Tage seit dem Spektakel vergangen.
Die Meldung war schon gut einen Monat zuvor raus. In Brünn, der Stadt des Club Mate Biers und des Orlojs, der aussieht wie… eine Rakete war etwas Großes am kommen.
Ein Ereignis das internationales Publikum erfordern sollte.

Und am Samstag hob sie dann ab, die Rakete. Ganz nahe der Brünner Sternwarte, gut versteckt in verwunschenen Appartement- kaum auffälliger als das Quartier des tschechischen Geheimdienstes und mindestens genauso aufgeregt – in gefährlicher Nähe zur Alarmanlage des Gymnasiums Matyáše Lercha..

Juls und mir ist schon länger bekannt, dass sich an diesem Ort manchmal Geschehnisse äußerster Eigenartigkeit begeben, „Eine weitere kleine Eruption“- dachten wir uns also- „was solls?“
Und so kam es, dass sie an diesem Wochenende alle bei uns eintrudelten. Kulties aus Tschechien, Slowakei und Ungarn unter einem Dach, eine Tirolerin und zwei Brünner Locals – und zwei Emmas auf der selben Party- alle Voraussetzungen für eine zweitägige Fortsetzung good people, good time waren erfüllt! Wir verbrachten ein Wochenende voller netter Gespräche, Zuspruch und Lachen, (schon wieder) veganem Essen und gutem Bier (Subjektivität ist an dieser Stelle nicht auszuschließen) und unser liebes Brünn zeigte sich von seiner sonnigsten Seite. Selbst die Policie lief uns in unbedeutendem Zusammenhang ein paar mal über den Weg, einfach umsichtig finde ich, sodass wir auch mit Stolz sagen können es war eine RICHTIGE Party.

Liebe Kulties, es war so schön mit euch, so entspannt und lustig, geradezu energizing sich dem Winter so überlegen zu fühlen, ihr habt unserer Stadt an diesem Wochenende echt eine Menge gute Vibes eingeatmet und ich muss sagen, es ist irgendwie ein komisches Gefühl, dass die erste, und somit für einige ja auch schon letzte Hälfte dieser Zeit nun schon bald vorbei sein soll. *Melancholischer Seufzer*
Aber seid euch einfach sicher, dass wir euch im Fall der Fälle jederzeit wieder gerne an Bord haben würden! Wir sind sozusagen ne Crew. Und glücklicherweise bleibt´s ja auch in der Nachbarschaft:)), nur eben wieder links auf der Karte..

S pozdravem,
Emma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.