Das war’s

Das war’s

Mein letzter Blogeintrag ist schon etwas länger her und auch zuhause bin ich auch schon einige Tage.

Die letzte Woche in Drohobytsch war von Abschieden geprägt, dass sich alles ziemlich hingezogen hat. Am letzten Tag musste ich, frühzeitig wie immer, mein Visum abgeben. Das hat aber auch beim letzten Mal mehr oder weniger problemlos geklappt und ich konnte ohne Probleme ausreisen.

Nach ein paar Tagen zu Hause ging es dann auch schon wieder nach Berlin zum Nachbereitungsseminar. Es war wirklich schön alle, die ein halbes Jahr weg waren, vom Sommer wiederzusehen und auch ein paar Neue kennenzulernen. In den fünf Tagen konnte ich dann endgültig wieder in Deutschland ankommen. Gerade die Zeit zwischen den Seminaren am See oder auf der Wiese bei ziemlich schönen Wetter haben dazu beigetragen.

Zu meinem Aufenthalt selbst gibt es ja genügend Berichte, deswegen nur noch ein kleines Fazit.

Auch wenn es wirklich nicht immer leicht war, bin ich unglaublich froh, das FSJ gemacht zu haben. Ich habe ganz viele tolle neue Leute kennen gelernt, neue Freundschaften geknüpft, neues gesehen , gelernt und erlebt und konnte viele Erfahrungen machen. Und vor allem hatte ich neben den Tiefen, die eben auch dazu gehören, eine tolle und unvergessliche Zeit, an die ich mich bestimmt noch lange erinnern werde.

Ich hatte die Möglichkeit ein Land kennen zu lernen, in das ich sonst wahrscheinlich nie gereist wäre. Für mich hat das FSJ eine ganz neue Welt eröffnet. Und das nicht nur geografisch. Eine Reise in die Ukraine und in weiter andere osteuropäische Länder im Sommer ist schon in Planung.

Zurück in Deutschland gibt es einige Dinge, die ich schon jetzt an der Ukraine und meinem Leben dort vermisse. Auf der anderen Seite habe ich auch dort einige Dinge an Deutschland vermisst und schätzen gelernt, die ich jetzt umso mehr genieße.

Das Kapitel Ukraine und kulturweit ist für mich erst mal abgeschlossen. Und somit endet auch mein Blog, in dem ich die letzten sechs Monate festgehalten habe. Ich hoffe, ich konnte einen kleinen Einblick in mein FSJ und meinen Erfahrungen geben.

Dieser Artikel hat 1 Kommentar

  1. Liebe Hannah,

    aktuell mache ich auch mein FSJ in der Ukraine, wobei ich mir das Land sowie die Einsatzstelle bewusst ausgesucht habe. Mein Aufenthalt hier dauert leider nur noch zwei Monate! Schade, dass ich deinen Blog jetzt erst finde, denn ich bin ca. 100km von Lviv eingesetzt, sodass man sich mal hätte treffen können. Wenn du magst und Zeit hast, könnten wir aber auch mal telefonisch Erfahrungen austauschen, wir haben bestimmt Ähnliches erlebt!
    LG Mailin

Hinterlasse einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen