Türme zum bestaunen

Letzte Woche bin ich entlang des „W“ im Nationalpark Torres del Paine gewandert. Dafür schlief ich 4 Nächte lang auf unterschiedlichen Campingplätzen entlang der Route.

Die Türme!
Der Aussichtspunkt und der Weg zu den Türmen war voller Touristen. Auf der weiteren Strecke des „W“ wurden es aber immer weniger.
Auch die Pferde sind für die Touristen
Die Entenlagune!
Der Grey Gletscher am Ende meiner Strecke. Auch dieser schrumpft immer weiter. Heute ist ein großer Teil seines einstigen Gebietes zum See Grey geworden.
Statt durch schattigen Wald führten Teile des Weges durch das, was Waldbrände übrig gelassen haben. Vor einigen Jahren hatten Camper mit Campingkochern diese Zerstörungen verursacht. Seit dem ist Wildcampen streng verboten und es gibt schärfere Kontrollen.
Zum Gletscher führen zwei riesige Hängebrücken. Die waren der Hammer!
Es gab auch eine Menge Vogelarten. Ich sah auch einen Kondor, schaffte es aber nur, diesen Falken einzufangen.
Noch ein Paar letzte Blicke vom Catamaran auf den Nationalpark. Dann gings zurück in den Ernst der Zivilisation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.