Veröffentlicht von Mark Wendt Molina

Wahlkrimi in Esslingen

Puh, einfach mal das Handy zur Seite legen. Keine Mails, kein Instagram, keine Verpflichtung. Fühlt sich gut an. Ich habe Urlaub! Ein paar Tage Türkei.  Die letzten Wochen und Monaten waren – man kann es nicht anders sagen – wahnsinnig intensiv für mich. Nicht nur die allgemeine Weltlage bleibt angespannt – was in Afghanistan gerade … Mehr lesen »

Meer und mehr

Kräftiger Wind kitzelt zärtlich meine kleine Nase. Ich stehe alleine auf einer Lichtung. Verlassen, verloren, versagt. Das Leben zieht an mir vorbei. Und ich frage mich: Wohin? Vier Wege führen in den Wald, in den Sand, in das Dorf oder in die Ewigkeit. Der Geruch nach frischen Kiefern saugt sich in mir auf. Auf der … Mehr lesen »

Unterricht

Hey guys, das neue Jahr 2021 ist gestartet und alle unsere Wünsche und Hoffnungen beginnen, Wirklichkeit zu werden. Hoffentlich? Ich weiß ja auch nicht. Noch scheint das absolute Ende der Pandemie nicht in Sicht, trotz erster Impfungen. Ich möchte heute einen kleinen satirischen Text mit Euch teilen. Es geht um einen überspitzten Rückblick auf eine … Mehr lesen »

Überraschungsei

2020. Vier Zahlen, die so manches durcheinandergewirbelt haben. In der Nachbetrachtung fällt mir auf, dass dieses Jahr für mich persönlich gar nicht so nervenaufreibend und turbulent war, wie ich es mir ständig einbilde. Selten habe ich mich so auf ein neues Jahr bzw. ein neues Jahrzehnt (!) gefreut wie auf 2021. Andererseits muss ich zugeben, … Mehr lesen »

Esslingen, du Diva

Ich habe das Gefühl, je mehr passiert, je mehr Unsicherheit über mich hereinbricht, je mehr die Pandemielage meinen Alltag einschränkt, desto mehr klammere ich mich an Esslingen. Menschen wähnen sich in ungewissen Zeiten an Bekanntes, Vertrautes, Sicheres. Esslingen ist meine Heimatstadt. Sie ist aber mehr als das. Und keine Angst, ich verfalle jetzt in keinen … Mehr lesen »

2005

Neulich bin ich bei meinem alten Haus vorbeigefahren. Ich habe dort von 2003 bis 2007 gewohnt. Es war sozusagen unser erster Zufluchtsort, als wir aus Mexiko kamen. Zufluchtsort, das klingt so, als ob wir geflüchtet wären. Das stimmt nicht ganz. Die Sicherheitslage in Mexiko war angespannt. In unser Haus wurde eingebrochen, auf die örtliche Polizei … Mehr lesen »

Wenn 40 Raben auf dem Sportplatz tanzen

So, hallöle, inzwischen ist einige Zeit vergangen und ich habe mich einige Zeit nicht mehr gemeldet. Der Sommer ist einfach zu schön und warm. Es ist wirklich krass, wie schnell dieses Jahr schon vergangen ist – die Hälfte ist schon vorbei. Noch vor vier Monaten sah alles ganz anders aus, Grundrechte wurden massiv eingeschränkt, man … Mehr lesen »

Parasite | Filmrezension (ACHTUNG SPOILERALARM!)

Tagchen Ihr lieben Menschen da draußen! Ich versuche mich heute mal an meiner ersten Filmrezension. Ich habe sowas noch nie zuvor gemacht und wirklich keine Ahnung. Also nicht wundern, wenn das Pamphlet hier eher einer Filmanalyse gleicht als einer knallharten Kritik, wie Ihr sie von Filmkritiker*innen eures Vertrauens kennt. Es soll um den preisgekrönten Film … Mehr lesen »

Wer hätte das gedacht? Der alltägliche normale Wahnsinn

Hello allerseits! Ich dachte, ich melde mich mal, um ein paar aktuelle Gedanken zum aktuellen Zeitgeschehen mit Euch zu teilen. Bitte nicht auf Struktur und Kohärenz achten 😉 – ich habe einfach mal das niedergeschrieben, was mir so durch den Kopf geht. Die Zeit verstreicht so langsam wie die Rahmbutter auf meinem Frühstücksbrötchen. Und das … Mehr lesen »

9th May – Europe day | Wir feiern Dich, Europa!

Huhu, heute ist ja der Europatag. Vor 70 Jahren stand der französische Außenminister Robert Schuman auf einer Bühne in Paris und hält eine weltbewegende Rede. Sein Vorschlag? Die Schaffung einer gemeinsamen europäischen Kooperation für Kohle und Stahl(auch bekannt unter dem Namen „Montanunion“). Was als Wirtschaftsvereinigung begann, mündete später in ein militärisches Bündnis und ist heute … Mehr lesen »