Endlich wieder Bier im Haus!

Die letzten Wochen waren vor allem durch viel hin und her gekennzeichnet. So kamen mich nicht nur zwei Freiwillige besuchen (Judith und Clara) sondern auch meine Eltern. Es war schon etwas ungewöhnlich sie nach immerhin fünf Monaten vom Flughafen abzuholen und ich war zugegeben ein wenig aufgeregt.
Kaum angekommen merkte ich sofort dass Muttern im Haus war. Es wurde erstmal Alles (!) nach ihren Maßstäben geputzt. Egal was ich sagte, davon konnte ich sie nicht abhalten. Außerdem war ich viel zu sehr von ihrem, wie ich sagen muss sehr gelungenem, Gastgeschenk abgelenkt.
Mehrere Dosen meiner lieblings Biermarke!!!
Das beste vorzeitige Geburtstagsgeschenk, das sie mir hätten machen können 😉

Die kommenden Tage gab es dann das volle Touristenprogramm mit Strand, Seilbahn und natürlich den Sehenswürdigkeiten Odessa`s. Nach fünf Tagen dann war der Spaß jedoch leider schon wieder vorbei und ich musste sie am Flughafen absetzen.
Natürlich blieb die ein oder andere Träne nicht aus und mit einem etwas wehmütigem Gefühl ging es zurück in meine Wohnung. Zum Glück ließ mir aber mein neuer/alter Besuch (die anderen Freiwilligen) nicht viel Zeit zum Trübsalblasen 🙂

Am letzten Montag ging es dann noch einmal ins Ausland für mich. Ein Bekannter und ich fuhren in die Republik Moldau. Die Natur dort ist sehr schön und mir gefiel es sehr durch das Land zu fahren. Die Hauptstadt Chisinau ist auf jeden Fall die zwei Tage die ich dort verbrachte Wert gewesen. Mehr Zeit wäre aber nicht nötig gewesen, da sie nicht wirklich viele interessante Plätze zu bieten hat.

Eine Autobahn, die zur Hälfte gesperrt ist.

Trotzdem genoss ich die Zeit sehr und lernte viele nette Menschen kennen. Am letzten Abend wurde dann eine kleine Bartour veranstaltet. Und während das Bier floss verstand man sich prächtig. (Vielleicht ist Bier doch das beste Mittel zur internationalen Verständigung ;p).

Auf der befahrenen Autobahn sitzen.

Jetzt bin ich wieder zurück in Odessa und freue mich darauf, dass die Schule bald wieder beginnt und natürlich auch auf meine neue Mitbewohnerin.

PS: In Moldau hab ich mich beim internationalen Biertrinkwettstreit nicht übervorteilen lassen und die anderen ausgestochen.

PPS: Mc Donalds verkauft tatsächlich Mc Bier (in großen Mengen)- Was man nicht so alles in Moldau erfahren kann haha.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Zur Werkzeugleiste springen