Kinyarwanda: Muraho. Good day. Guten Tag. Bonjour.

Polite Greeting in Kinyarwanda, which means: are you still alive? How have you been doing? Are you healthy?

It is said as a question, so you raise the voice at the end of the word. Muharo comes from the verb “kubaho” – to be good, doing well – and is the second person plural form: how are you? The answer can be a counterquestion: “muraho neza?” – “are you doing good as well?”, “Tudaho” (1rst pers. pl.) – “we (me and my family, the people at my home) are doing well, we are healthy and alive” or simply “yego” – “yes”.

Muraho works as a codeword in the Rwandan society, it can be said to everyone and afterwards you know each other and start talking. The pronunciation is compared to other words of greeting relatively simple for starngers. It can be accentuated differently depending on the context: neutrally, tenderly, affectionately.

Often older people say to younger people:
Muraho mwana wa?
How are you my child?

 

Begrüßungsformel in Kinyarwanda, die bedeutet: bist du noch am Leben? Wie ist es dir ergangen? Bist du gesund?

Sie wird als Frage gestellt. Muraho kommt vom Verb „kubaho“ -to be good, doing well- und ist die zweite Person Plural – wie geht es Ihnen/euch ? – Geantwortet werden kann dann mit einer Gegenfrage: „muraho neza?“ – geht es Ihnen/euch denn auch gut?; „Tudaho“ (1. Pers. Pl.) – uns (bei mir Zuhause, meiner Familie) ist es gut ergangen, wir sind gesund und am Leben; oder ganz einfach mit „Yego“ – ja.

Muraho funktioniert wie ein Passwort in der ruandischen Gesellschaft, man kann es zu jedem sagen und schon kennt man sich und ist im Gespräch. Die Aussprache ist im Gegensatz zu vielen anderen Begrüßungen für Ausländer recht leicht. Es kann abhängig vom Kontext unterschiedlich betont werden: neutral, zärtlich, liebevoll.

Oft sagen ältere Leute zu jüngeren:
Muraho mwana wa?
Wie geht es dir mein Kind?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen