Die erste Woche in Medellín

Heute ist Samstag der 22.09.2018.

Vor genau einer Woche bin ich hier in Medellín angekommen und habe meine WG bezogen. Auch wenn noch immer so viele Dinge neu und unbekannt für mich sind, gab es in dieser ersten Woche trotzdem schon eine Entwicklung was das Einleben hier angeht.

Auf Empfehlung von unserer Vermieterin habe ich schon eine Bäckerei mit köstlichen Teigwaren und frischem O-Saft gefunden, die ich sicherlich häufig aufsuchen werde!

Der tägliche Weg zur Schule mit verschiedenen öffentlichen Verkehrsmitteln ist schon zur kleinen Routine geworden. Man weiß, welche Metro- und Buslinien man nehmen, und wo man umsteigen muss, um zum Ziel zu kommen.

Die Schule ist wunderschön im Grünen gelegen. Da lohnt sich auch der tägliche Weg von 1 Stunde und 15 Minuten, die ich de facto von Tür zu Tür brauche.

Der Unterricht beginnt täglich um 07 Uhr, aber an zwei Tagen in der Woche müssen meine Mitfreiwillige und ich erst um 08:45 anfangen, was sehr angenehm ist, denn dreimal die Woche um 05 Uhr aufstehen reicht 😉

Der Schulcampus ist sehr groß mit vielen verschiedenen Gebäuden, wo Schülerinnen und Schüler von Grundschulalter bis zur 13. Klasse untergebracht sind.

Es gibt einen Sportplatz, einen Hof, Klettergerüste, eine Cafeteria für die Frühstückspause, das Mittagessen oder Snacks zwischendurch, und ganz viel schöne Natur inklusive tollem Blick auf ein Bergpanorama.

Die Deutschlehrer*innen, die ich im Unterricht begleite und unterstütze sind sehr freundlich, offen und binden mich gut ein.

In der Freizeit, die ich nach der Schule habe, standen bisher hauptsächlich organisatorische Dinge auf dem Programm, aber in den kommenden Wochen werde ich mir auch mal ein bisschen mehr von Medellín anschauen und kleine Wochenend-Trips planen.

Das starke Vermissen von Familie und Freunden legt sich mit der Zeit (auch wenn ich sicherlich kaum einen Tag erleben werde an dem ihr mir nicht fehlt! :/).                                                                Aber mir geht es gut hier, ich fühle mich wohl, werde mich weiter einleben und freue mich auf die kommende Zeit.

Anbei noch ein paar Bildeindrücke aus der ersten Woche 😉

 

 

Ein Teil der Schule

Ein Teil der Schule

Terrasse vom Lehrerzimmer

Samstags-Frühstück in der leckeren Bäckerei

2 Gedanken zu „Die erste Woche in Medellín

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.