Lehrer Humor

Ich hatte zwei sehr lustige und schöne Tage, von denen ich euch erzählen möchte. Zum Einen der Montag. Mit der DSD Gruppe der 1.Klassen haben wir eine Stadtführung geplant, wobei auch eine Überraschung für mich dabei war. Also gehen wir los und an der ein oder anderen Sehenswürdigkeit wird mir erzählt, was dies nun ist. Man beachte, dass ich schon seit 7 Monaten fast täglich dort langlaufe, aber ich habe versucht überrascht zu wirken, dass das also wirklich das Krakauer Tor ist 😉 . So wie es immer ist, gab es viele Schüler*innen, die sich große Mühe gaben und sogar Legenden oder Ähnliches raussuchten. Andere lasen 3 Sätze vom Blatt und waren froh es hinter sich zu haben. Im Allgemeinen habe ich mich aber gefreut und fand es eine schöne Geste. Nun also zu meiner Überraschung. Ein Stadtspiel für mich. Wobei ich erst die Uhrzeit auf polnisch, dann Zahlen auf polnisch vorlesen sollte. Zu guter Letzt habe ich ein Cebularz (Zwiebelkeks – muss man gegessen haben/ Lubliner Spezialität) auf polnisch in einer Bäckerei kaufen müssen. Es hat so viel Spaß gemacht und war wirklich witzig. Zum Schluss haben wir noch ein wenig gespielt, wobei bei stille Post in 5 Runden nicht einmal etwas richtiges rauskam. Nach kurzer Pause mit Kasia, Eis und shoppig hatte ich Sprachkurs. Und das hat so viel Spaß gemacht, weil wir einfach geredet haben. AUF POLNISCH! Im Nachhinein muss ich sagen, ich habe so viele grammatikalischen Fehler gemacht. aber meine Lehrerin hat mich verstanden. Das war ein totaler Triumph. Das Gleiche mache ich auch immer mit meinen Schüler*innen. Einfach reden lassen. Um Grammatik kümmern wir uns dann, aber erstmal muss die Begeisterung für die Sprache da sein.

Gestern, Dienstag, habe ich eine neue Liste angefangen. „Die besten Übersetzungen“ . Die Schüler*innen sollten mit dem Wörterbuch statt dem Handy arbeiten. Das war schon schwer genug. So kam zum Beispiel der Deckel des Autos heraus. Gemeint war natürlich das Dach. Was mich aber länger überlegen lies war: „Ich komme geheizt aus dem Urlaub zurück“. Ähm, geheizt?! Gemeint war gebräunt. Ist aber auch schwer im Wörterbuch Dinge nachzusehen. Einer meiner Favoriten ist und bleibt aber eine Person, die eine Präsentation über Beethoven hielt, um die Note aufzubessern. Ich weiß garnicht wo ich anfange. Es waren Textpassagen aus Wikipedia kopiert, die diese Person vorgelesen hat. Woran ich das erkannt habe? „… und oftmals war der Vater (im Bild) streng zu ihm“. Kein Bild auf dieser Folie vorhanden. Auch sonst genau ein Bild von Beethoven selbst. Freunde, dann übersetzt doch wenigstens kurz was ihr da labert! Auch gut fand ich, den Ausspruch „Jeder kennt ja für Elise, deswegen habe ich mich entschieden euch die Europahymne vorzuspielen.“ Für Elise ist von Mozart. Die „Europahymne“ ist Freude schöner Götterfunken. Naja, fast.

Ich hoffe ich konnte euch zum Lächeln bringen, denn mich bringt es erst zum Kopfschütteln, dann zum laut loslachen. Ich find es toll

Bleibt lieb, bleibt gesund

Leana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.