post

καλά Χριστούγεννα

Frohe Weihnachten euch allen,

Seit dem 13. Dezember ist hier viel passiert, eigentlich hat sich schon am selben Abend einiges getan: Sind am Morgen noch wichtige Würdenträger Griechenlands durch das mit schwarzen Fahnen geschmückte Kalavrtya zur Gedenkstätte gefahren, so hat sich die Stimmung am Abend schlagartig verändert:

Wie aus dem nichts ist die ganze Stadt von Menschen, die Weihnachtsschmuck aufhängen, gefüllt. Denn Kalavryta wird erst nach den Gedenkveranstaltungen weihnachtlich geschmückt. Inzwischen sind die Straßen voller Lichter, auf dem Dorfplatz steht eine Krippe und vor dem Bahnhof wurde sogar ein Weihnachtsbaum aufgestellt.

Chelmos

Obwohl es durch den Lockdown auf den Straßen sehr leer ist, ist die weihnachtliche Stimmung deutlich zu spüren. Getoppt wird das Ganze nur noch durch den Blick auf den 2500 m hohen Chelmos Berg, auf dem schon der erste Schnee liegt. Diesen dürfen wir nächste Woche hoffentlich hautnah erleben, denn George, der Professor hat einen Ausflug geplant und gefragt, ob wir nicht mitkommen möchten.

Bis dahin wünschen wir euch einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.