Es weihnachtet schon sehr…

So langsam wird die Vorfreude auf die Adventszeit immer größer.

Ein erster Schritt war letzte Woche natürlich Sankt Martin. Auch hier in Tschechien finden an diesem Tag Laternenumzüge statt.

In Turnov war bereits am Sonntag zuvor ein „lampioni“-Fest. Ich war natürlich neugierig und hab‘ mir das angeschaut. Es ist doch immer wieder ein schöner Anblick, wenn viele kleine Kinder mit ihren Laternen durch die Nacht wandern. Gleichzeitig fühlt man sich aber auch ganz schön alt.

Spannend war, dass das hier in Turnov aber kein klassischer St. Martins-Umzug war, sondern jedes Kind einen kleinen Leuchtkäfer darstellen sollte. So viel hab‘ ich noch rausgekriegt. Aber das G anze war noch in eine Geschichte eingebunden, die ich leider nicht verstanden habe.

Plakat für das „lampioni“-Fest

Am Wochenende war ich bei einer anderen Freiwilligen in Břeclav zu Besuch. Zusammen waren wir bei nass-kaltem Novemberwetter in Mikulov, wo gerade der „Svatomartinske“ stattfand. Am Marktplatz gab es einige Stände und passend zu einem St. Martinsmarkt gab es für Kinder auch Gänse zum Streicheln.
In einer Weingegend durfte auch Wein nicht fehlen. Sehr viele andere Besucher sind mit ihren Weingläsern durch die Stadt gelaufen – teils haben sie auch welche mit Halterung zum Umhängen gehabt oder die Sonderanfertigung mit eingeprägter Gans.

Das Logo des St. Martinsmarkt zeigt alles was wichtig ist 🙂 – Wein und Gans

 

Wieder zurück in Turnov:

Überall kann man jetzt Veränderungen bemerken. In fast jedem Geschäft ist in der letzten Zeit das Schaufenster umdekoriert worden. Dazu kommt dann auch noch die Beleuchtung in den Straßen. An fast jeder Straßenlaterne ist ein Motiv wie Tannenbaum oder Schneeflocke angebracht – und das schon seit Anfang November, aber geleuchtet haben sie leider bisher noch nicht.

Weihnachtsbeleuchtung wird montiert

Diese Woche ist auch der große Christbaum am Stadtplatz aufgestellt worden. Gestern waren Arbeiter damit beschäftigt, mit einer Hebebühne die Lichterkette zu befestigen.

Die Lichterkette wird mit der Hebebühne angebracht

Bei so viel Weihnachtsstimmung habe auch ich heute angefangen, unsere kleine Wohnung etwas zu schmücken – mit kleinen Winterfiguren, gefüllt mit Tee (was ich so noch nie gesehen habe – da kommen sicher mit der Zeit noch mehr dazu). Und ich habe Kerzen für einen Adventskranz besorgt. In nächster Zeit werde ich dann auch noch auf die Suche nach Zweigen zu gehen, aber etwas Zeit habe ich ja noch…

Es ist nur echt gemein, was die Auswahl an Weihnachtsschmuck in manchen kleinen Geschäften angeht, weil man sich bei so viel Auswahl gar nicht richtig entschieden kann … und dabei fängt die Adventszeit erst noch richtig an.

Meine geschmückte Lampe

Meine Adventskalender, die ich von meiner Familie schon gekriegt habe, und der noch nicht ganz fertige Adventskranz

Eine unglaubliche Auswahl an Schmuck für den Adventskranz – und auf dem Bild sieht man nicht einmal alles

Vorfreude ist doch immer die schönste Freude :-).

Selbstgemachte karamellisierte Kürbiskerne – was im Vergleich zu Plätzchen ohne Backofen sehr gut geht

 

Bis bald

Rosina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.