Long Time, no Talk

Hey ihr Lieben!

Zwar stehen wir immer in regelmäßigem Kontakt über  Whatsapp, Skype und Snapchat, und ich berichte Euch dort immer fleißig von meinen Erlebnissen hier, aber trotzdem haben einige gefragt, was denn mit meinem Blog los ist, und warum längere Zeit kein Post mehr kam …

Deswegen melde ich mich heute einfach mal etwas ausgiebiger:

Es kam in letzter Zeit kein Blogeintrag, weil ich hier in Medellín einfach meinen Alltag gelebt habe und gut zu tun hatte mit der Schule.

Die Arbeit an der Escuela macht sehr viel Spaß! Ich begleite und unterstütze die Lehrer im Deutschunterricht der 6. bis 10. Klasse, beantworte Fragen der Schüler, korrigiere Tests, übersetze Texte für den Deutsch-Blog der Schule und erledige weitere Aufgaben rund um die Gestaltung des Unterrichtsfachs Deutsch, beispielsweise Basteln von Plakaten mit Deutschvokabeln etc. Ich habe auch ein kleines Musik-Projekt mit der 6C auf die Beine gestellt. Der ein oder andere kennt das Lied vielleicht noch aus Kindertagen, aus Zeiten zu denen man KIKA geguckt hat 😉 -> „KIKA Tanzalarm“ Das Video, ebenso wie das Klassenfoto, lade ich aus Datenschutzgründen leider nicht hier auf dem Blog hoch, aber wenn ich zurück in Deutschland bin, zeige ich es euch eingebunden in meine Foto-Diashow! 😉 Und so vergehen die Tage und Wochen und die Arbeit an der Schule ist zur Routine geworden, man kennt die meisten Gesichter und fühlt sich wie ein fester Bestandteil des Schulgeschehens. Das Goethe-Institut und Kulturweit hatten vor kurzer Zeit auch schon einen Zwischenbericht angefragt, was einem aufzeigt, dass einige Zeit schon ins Land gegangen ist.

Jetzt sind noch 1 ½ Wochen Schule und dann beginnen hier die Sommerferien. Für mich geht es dann zu einem PASCH-Workshop und zum kulturweit- Zwischenseminar an die Karibikküste Kolumbiens, wo ich auch im Anschluss noch entlang reisen werde.

Es werden also in der kommenden Zeit dann regelmäßige (Reise-)Berichte hier auf den Blog kommen, natürlich mit reichlich Bildmaterial! 🙂

Bis dahin liebe Grüße an euch alle und bis bald!

PS: Jeden Freitag erfreue ich mich aufs Neue an der süßen Briefchen-Aktion, die mir immer wieder ein Stück Heimat in meine Auslandszeit einbaut. Ich bin jedes Mal beim Öffnen des nächsten Briefes so gespannt, wessen Name unten drunter steht und ich finde immer so lange, persönliche Texte vor.

Also: Vielen Dank, ihr Lieben! (Ihr wisst ja, wer gemeint ist 😉 )

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.