Archiv für den Monat: März 2020

Über die Elektrotechnische Schule in Tuzla

Ich habe einen Schüler aus unserer Schule gebeten, aus seiner Sicht von der Elektrotechnischen Schule in Tuzla zu berichten.

Schüler Meris, 1. Klasse (10. Klasse nach deutschem Schulsystem):

Die Schule ist gut für alle, die Elektrotechnik und Informatik lieben. Die Schule hat vier oder drei Klassenstufen, je nachdem, ob man einen handwerklichen oder technischen Beruf erlernt. Ich lerne den Beruf des Informatikers. Es ist sehr schwer, aber wir lernen ziemlich viel. Wir haben Unterricht in folgenden Fächern: IT-Systeme, Informatik, Grundlagen der Elektrotechnik, Deutsch, Bosnisch, Geschichte, Chemie, Physik, Englisch, Sport, … Unsere Schule ist die beste Elektrotechnische Schule im Kanton Tuzla!

Der Unterricht beginnt zum Beispiel mittwochs um 12:45 Uhr und endet um 19:35 Uhr. Eine Unterrichtsstunde dauert 45 Minuten und wir haben zwischen den Unterrichtsstunden 5 Minuten Pause. Wir haben zwei Schichten, das heißt, wir haben entweder vormittags oder nachmittags Unterricht. Von vorne gesehen ist die Schule sehr schön, aber von hinten gesehen ist die Schule noch ziemlich alt. Es wird geplant, eine Sporthalle zu bauen, weil wir in der Schule nur Tischtennis spielen können. Der Deutschunterricht ist ziemlich gut und sehr witzig. Der neue Tobias ist sehr gut und hilft uns sehr. Wir sind dem Goethe-Institut sehr dankbar. Zum Beispiel hat das Goethe-Institut vor kurzem vier Drucker, viele Telefone, Lautsprecher, mehrere Tastaturen und noch vieles mehr gespendet.

Morgen gehen wir nicht in die Schule – hurra – weil der Coronavirus mittlerweile auch in Bosnien angekommen ist. Wir werden zwei Wochen lang nicht in die Schule gehen, aber leider werden wir online Unterricht haben.

Danke, Meris!

Computer-Arbeitsplatz mit Internetanschluss, an dem dieser Text verfasst wurde. Monitore, Tastaturen, Computer, Drucker, Scanner und auch der Globus sind Lehrmittelspenden des Goethe-Instituts Sarajevo und wurden von mir, meinem Ansprechpartner Herrn Harbić und mit Hilfe einiger tatkräftiger Schüler zu neuem Leben erweckt.