Xавар | Frühling

Das morgendliche Warten an der Bushaltestelle wird immer angenehmer. Schon über eine Woche wurden die minus fünfzehn Grad meiner ersten Tage nicht mehr erreicht. Nebelschwaden beim Ausatmen gehören allerdings nach wie vor zum Alltag. Immer wieder muss ich mich daran erinnern, dass es sich momentan um den mongolischen Frühling handelt. Einen Eindruck von Ulaanbaatar im Winter und der zu dieser Jahreszeit besonders ausgeprägten Luftverschmutzung, vermitteln Bilder des Fotojournalisten Rentsendorj Bazasurkh.

https://www.zeit.de/wirtschaft/2017-02/mongolei-smog-kohle-ulan-bator-fs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.