Vielleicht weinen die Bäume

Wir weinten tränenlos

Weil das Salz ausgegangen

Sahen wir aussichtslos

Weil das Sichtfeld verschwommen

Schrien wir lautlos

Weil der Ton benommen

Sprachen wir sprachlos

Weil wir keine Worte fanden

Lachten wir hemmungslos

Weil der Schock uns überfiel

Schlugen wir

Herzlos

Um uns getrost

zu schützen, und

Wir lebten zeitlos

Weil die Birken noch dort standen

Und die Gedanken nicht verschwanden

Fühlten

Leere

Und dann atmeten wir tief

Weil unsere Herzen Luft brauchten

Und jetzt stehen wir wieder dort

Wo wir vorher standen

Und wir begreifen nichts

Überhaupt nichts

Vielleicht weinen die Bäume

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.