98% aller Menschen SCHEITERN diesen Text zu lesen

Es ist perfekt warmes Wetter gerade in Sofia, nachdem die Woche mit tropischem Wetter zu vergleichen war (ziemlich warm, aber immer Regen gegen nachmittags für die nicht Geo-LKer). Trotzdem komme ich jetzt dazu diesen Eintrag zu verfassen, um ein eventuell finales Update zu geben (so viele waren es auch nicht). Ich habe aber wie sonst auch immer sehr viel Freizeit und ein wenig Motivation oder das Bedürfnis was los zu werden.
Die Arbeit in der Schule ist grundsätzlich gut, was aber daran liegt, dass ich mittlerweile fast nichts mehr zu tun habe. Auch wenn ich mich manchmal auch etwas unterfordert und überflüssig fühle, kann man sich über wenig Arbeit auch nur schwer beklagen.

Es scheint echt so als hätte ich das Bedürfnis jeden meiner Einträge mit dem Wetter zu beginnen.

In meiner Freizeit habe ich ehrlicherweise weniger gemacht, als ich hätte machen und können und wahrscheinlich auch sollen. Allerdings hat mir die Motivation gefehlt. Warum, keine Ahnung. Zwischendurch war ich auch krank (da durfte ich keinen Alkohol trinken, also ziemlich blöd). Bis auf Thessaloniki im April (muss man auf jeden Fall mal hin, weil am Meer und sehr schöne Altstadt, aber im Sommer vermutlich zu heiß) habe ich auch nicht wirklich viel neues gesehen oder bin groß rumgereist. Das stört mich schon irgendwie, ja, aber es ist wie es ist, vielleicht schaffe ich es noch im restlichen ca. einen Monat in Bulgarien was zu schaffen. Wenn nicht würde es mich auch nicht wundern.

Insgesamt fehlt mir in den letzten Wochen die Motivation groß etwas zu unternehmen, wenn es nicht gerade mit anderen Leuten ist. Alleine was zu starten, mit oder ohne konkreten Plan oder Hintergedanken, und auf random Leute zuzugehen, fällt mir schwer. Das ist mir die ganze Zeit bis jetzt oft nicht aufgefallen oder war ein Problem, weil ich viele Leute immer um mich rum hatte, aber je weniger Freiwillige es wurden und sich dadurch mein Kreis an Personen verkleinert hat, desto wahrscheinlicher war es das auch mal niemand kann. Etwas nur für sich selbst zu überlegen und neue Leute kennenzulernen, ist irgendwie recht schwierig. Vielleicht liegt es auch ein wenig an der Sprachbarriere, aber daran sollte es nicht scheitern. Jedenfalls entschied und entscheide ich mich oft dazu dann lieber in meiner Wohnung zu bleiben, was nicht die beste Entscheidung ist, weil ich da erst Recht keine Lust finde irgendwas zu machen und so mancher Tag einfach so vergangen ist. Man macht sich auch oft (zu) viele Gedanken dann.

In einem Monat ca. werde ich dann auch nach hause fliegen und obwohl ich gerne noch länger in Bulgarien und Sofia sein wollen würde, freue ich mich echt ziemlich nach hause zu kommen und kann es kaum erwarten, weil ich mittlerweile das Gefühl habe meine restliche Zeit nur schwer sinnvoll nutzen und füllen zu können. Wie gesagt denke ich auch, dass die Arbeit in der Schule nicht von größter Wichtigkeit ist und, dass das Leben so oder so ähnlich, bin ich jetzt hier oder nicht, in etwa weiterlaufen würde.

Es gilt jetzt also etwas meinerseits zu tun, dass es nicht so verläuft, wie von mir erwartet, sondern anders.

Ich grüße alle, die sich gegrüßt fühlen wollen. Keine Ahnung ehrlicherweise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.