Ja doch nochmal was

Hallo an die Leser dieses Blogs,

ja ich habe lange nichts mehr geschrieben. Begründen kann ich das auch nicht, ich hatte einfach keine Lust. Aber jetzt kommt mal wieder einer. Also wenn ich den Beitrag zu Ende bringe.

Die letzten Monate waren zusammengefasst ganz gut. Ein bisschen kalt, aber im Großen und Ganzen gut. Ich weiß auch nicht, womit ich anfangen soll, also nehme ich das was mir am meisten in Erinnerung geblieben ist: Die Reise nach Istanbul

Ende Februar/Anfang März hab ich mich mit Nele, Elli und Nico im Nachtzug von Sofia aus auf die Reise nach Istanbul gemacht. Donnerstagabend in Sofia los und Dienstagmorgen wieder in Sofia zurück66666666(sorry da war was auf der Taste). So sind wir also am Donnerstagabend in den Nachtzug mit Schlafwagen eingestiegen, dreimal bei der Einreise kontrolliert worden und gegen 8 an einem Bahnhof außerhalb der Stadt angekommen. Dann noch anderthalb Stunden mit einem Shuttlebus gefahren und dann waren wir ziemlich im Zentrum der Stadt. Man merkt schon: Istanbul ist nicht klein. Und meine Erwartungen wurden schon recht schnell übertroffen: Es ist eine wirklich schöne Stadt. Das Leben spielt sich auf den Straßen ab und fast an jeder Ecke ist ein Cafe in das man sich gerne setzen würde (natürlich spreche ich hier von der Innenstadt; man schafft es in der kurzen Zeit auch nicht mehr zu sehen). Neben den touristischen Attraktionen, die größtenteils in der europäischen Altstadt liegen, haben wir auch die asiatische Seite besucht, vor allem weil unsere Unterkunft auf der Seite lag. Dort kam es mir so vor, als lebten fast nur Studenten und junge Menschen dort und das Nachtleben war sehr aktiv. Leider gibt es aber keine Alkohol Center, wie ich sie aus Sofia kenne.

Was man sagen kann ist, dass Istanbul eine wunderschöne Stadt ist, die durch das umliegende Wasser noch einmal aufgewertet wird. Nur schade, dass politisch gerade einiges schief läuft in dem Land und man nicht vergessen sollte, dass die Menschenrechte oft nicht eingehalten werden. (Ich meine Wikipedia ist gesperrt wtf)

Außerdem war ich letztens in den Rhodopen (einem Gebirge im Süden Bulgariens). Die Landschaft und Natur waren sehr schön und das Essen war sehr lecker und traditionell. Allerdings war das Schloss meines Badezimmers schon etwas kaputt und marode und ging nicht richtig zu und als es dann doch irgendwie zuging, war die Tür auf einmal abgeschlossen und ging nicht mehr auf. Ich musste dann das Schloss irgendwie aufbrechen, um wieder raus zu kommen und hab das nach einer Viertelstunde auch geschafft. Alles in allem war es aber ein schöner Ausflug.

In Sofia wird das Wetter ziemlich schnell, ziemlich viel besser und ich hoffe es bleibt so. Es gab schon einige Tage über 20 Grad und tagsüber ist es immer ziemlich sonnig. Wenn man bedenkt, dass es vor zwei Wochen teilweise noch Minusgrade waren, ist das ziemlich überraschend. Das hat sich grad irgendwie wie ein Wetterbericht angehört, komisch. Jetzt zum Sport.

Ich war letztens wieder beim Derby zwischen ZSKA und Levski und wieder einmal hat Levski mit 1:0, aber durch ein Eigentor gewonnen. Insgesamt war das Spiel ziemlich schwach und alle 5 Minuten lag jemand am Boden. Außerdem bei Levski gegen Ludogorez Rasgrad (Meister der letzten Jahre) und Levski hat 0:2 verloren. Irgendwie schaffen es die Sofioter Vereine echt nicht Ludogorez zu schlagen. Aber die Meisterschaft ist ja noch nicht entschieden.

Übrigens wohne ich mittlerweile alleine, weil Finn ja nur ein halbes Jahr geblieben ist. Es gab keinen Nachfolger für ihn deshalb bleib ich alleine. Jetzt bin ich auf jeden Fall immer auf mich allein gestellt. Oft ist das schon komisch alleine und nicht selten kann es dann auch langweilig werden, aber andererseits bin ich jetzt noch unabhängiger. Ich muss auf jeden Fall noch selbstverantwortlicher sein als vorher und nicht so Rechnungen vergessen zu zahlen usw.

So das ist auch wieder ein paar Wochen her und ich hab es wieder nicht geschafft den Beitrag zu Ende zu bringen. Welch Überraschung. Ich hab mir in der Zeit aber auch Gedanken gemacht (ja kommt zwar selten, aber doch auch mal vor) und hab mich gefragt, was es eigentlich und bringt oder mich dazu berechtigt so einen Blog zu schreiben. Im Endeffekt schreibe ich hier auch eine sehr gekürzte und zumeist in irgendeiner Form geschönte Ansicht über das Leben hier in Sofia bzw. Bulgarien. (was auch irgendwo logisch ist). Trotzdem kann ich nicht verstehen, warum man meinen Blog eher als einen anderen lesen sollte, denn zugegebenermaßen mache und achte ich auf eigentlich zu wenige Sachen, damit das hier ein guter Blog werden kann. Trotzdem werde ich versuchen den ein oder anderen Post noch zu veröffentlichen, obwohl ich mir über die Sinnhaftigkeit Gedanken mache, aber naja was solls.

Aufgefallen ist mir allerdings auch, dass mir nicht mehr so viele Dinge auffallen, wie das noch im September oder Oktober war. Keine Ahnung ob das gut oder schlecht ist, aber mir fällt deshalb denke ich nicht mehr so viel zu berichten ein. Was dazu führt, dass ich vermehrt über Reisen schreibe, was jetzt auch nicht unbedingt, meiner Meinung nach, so spannend ist.

Und so fehlt mir die Motivation und Intention so viel zu schreiben, weil um ehrlich zu sein Sofia auch einfach eine Großstadt ist, wie man sie in Europa mehrfach sieht. Nur mit schlechterer Luft.

Ehrlicherweise weiß ich jetzt nicht, was ich jetzt noch groß schreiben möchte und auch kann. Wenn jemand Inspirationen hat, kann er mir sie gerne zukommen lassen. Ich grüße nochmal Barbara und Jonas, weil die das möchten.

Tschau und

LG Paul

Kakerlakencounter: schon ziemlich viele mittlerweile, aber vom Gefühl her weniger als am Anfang, aber das kann sich auch wieder ändern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.