Was bleibt #0

Was bleibt, ist ein Monat in Chile bis es für mich heißt Koffer packen und den Flieger nach Deutschland nehmen.

Die letzten Tage, Wochen und Monate sind wie im Flug vergangen.

Täglich neue Menschen und neue Orte. Täglich neue Erfahrungen, Sichtweisen und Ideen. Täglich ein Auf und Ab meiner Gefühle.


Anders als ich es mir vor meinem Freiwilligendienst vorgenommen habe, habe ich auf diesem Blog nicht so regelmäßig und fleißig von meinen Erlebnissen berichtet. Das heißt nicht, dass es mir keinen Spaß macht neue Blogeinträge zu verfassen, aber ich war schlicht weg zu faul…

Wie man an meinen vorherigen Berichten sehen kann, schweife ich aus und meine Texte dehnen sich schnell auf 3-4 Seiten aus. Mein Talent liegt nicht darin mich kurz zu fassen… Mein Anspruch liegt darin ausführlich, anschaulich und für den Leser unterhaltend zu erläutern, was mir hier so über den Weg läuft bzw. gelaufen ist.

Um zum Punkt zu kommen:

Was bleibt ist ein Monat. Während diesem Monat möchte ich versuchen so viele Erinnerungen und Eindrücke auf diesem Blog festzuhalten wie es geht. Denn das, was am Ende meines Freiwilligendienstes bleibt, sind Ebendiese.

Ein Gedanke zu “Was bleibt #0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.