Die letzten Tage im Schnelldurchlauf: 

-Fünftklässler sind wirklich toll – und ich hätte nicht gedacht, dass ich das mal sagen werde. Auch wenn weder ich sie, noch sie mich verstehen.

-Ich weiß absolut gar nichts über deutsche Grammatik. Wann benutzt man im Perfekt „haben“ und wann benutzt man „sein“? Also die Siebtklässler hier haben es drauf und können es sogar grammatikalisch begründen – im Gegensatz zu mir, ich musste erstmal die Regel dazu googeln.

-Philosophiecafes sind ein bisschen seltsam, aber eigentlich ganz cool. Auch wenn vielleicht meine Altersgruppe nicht wirklich vertreten war.

-Wie zum Teufel unterrichtet man? Ohne, dass sich alle langweilen und mich desinteressiert anstarren??? Jetzt habe ich mich jahrelang über schlechten Unterricht beschwert und stehe plötzlich selbst ratlos da.

-Zapiekanka (typisches Krakauer Streetfood) muss unbedingt noch in anderen Kombinationen probiert werden. Und Pierogi auch.

-der Herd und ich freunden uns langsam an.

-Überweisungen mit unterschiedliche Währungen sind nervenaufreibend.

-die Altstadt ist unfassbar schön, auch das Weichselufer und das jüdische Viertel (Kazimierz).

-Nächste Woche beginnt der dringend notwendige Sprachkurs.

-Meine Mitbewohnerin ist und bleibt verschwunden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.