Meine erste Woche

Spotted! Ich bin in Athen angekommen und meine erste Woche geht zu Ende – der perfekte Zeitpunkt für den ersten Blogeintrag!

Wo soll ich nur anfangen? Vielleicht bei meiner Wohnung, mit der ich so viel Glück habe, damit meine ich tolle Mitbewohner, einen guten Metro-Anschluss, einen Supermarkt in der Nähe und keine Kakerlaken. Aber man muss im Supermarkt aufpassen, was man kauft, denn sonst kann es vorkommen, dass Gemüse bereits nach zwei Tagen im Kühlschrank schimmelt. Aber nach einer Tasse Tee auf dem Balkon ist der Schock gleich wieder vergessen.

In Athen gibt es so viel zu sehen, das werde ich wahrscheinlich in einem Jahr nicht schaffen! Obwohl ich schon über den Moanstiraki-Platz gelaufen, durch die Ermou-Straße geschlendert und die Plaka erkundet habe, kann ich nicht genug von dieser Stadt bekommen! Der Aufstieg auf die Akropolis gestern musste einfach sein! Die Bauwerke sind gigantisch und die 360-Grad-Aussicht über die komplette Stadt vom Meer bis zu den Bergen im Landesinneren ist nicht zu übertreffen. Und da man von Kultur nie genug haben kann, kam gleich heute das Archäologische Museum Athen – eine echte kühle Oase bei diesen immer noch hohen Temperaturen! So lässt sich Agnamenons Maske und die Zeus/Poseidon-Statue (die Archäologen sind sich da nicht ganz sicher) gleich viel mehr genießen. Ansonsten muss ein Eis von DaVinci herhalten!

Aber das hört sich an, als würde ich die ganze Zeit nur Urlaub machen! Natürlich abreite ich auch am Deutschen Archäologischen Institut, dessen Bibliothek übrigens wunderschön ist! Gleich am ersten Tag war ich mit meinen neuen Kollegen in der Mittagspause essen. Als der Kellner vorbei kam und auf griechisch das heutige Angebot herunterbetete, verstand ich nur Bahnhof, aber was auch immer ich dann gegessen habe, es war sehr lecker! Gestern konnte ich auch endlich etwas praktisches machen und zwar Bilder einscannen. Klingt erst mal nicht so spannend – doch wenn es sich um Fotos archäologischer Funde einer Privatsammlung handelt und man dafür in ein schickes Gebäude in der Plaka darf, geht so eine Scann-Aktion am Vormittag recht schnell vorbei. Und wenn man dann noch einen Keks von den Mitarbeitern dort geschenkt bekommt, ist der Tag perfekt!

Am Montag geht es endlich auf meine erste Ausgrabung in Olympia! Ich bin sehr gespannt auf die stundenlange Busfahrt mit Umsteigen (ich bin noch nie in Griechenland Fernbus gefahren), das Grabungshaus, in dem ich wohnen werde und meine Aufgaben dort!

Bis zum nächsten Mal!

XOXO Amelie

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.