Mis maa see on? XI Noorte Laulupidu 2011

Tervist inimised,

Dieses Wochenende fand in Tallinn das 11. Jugend-Tanz- und Sängerfest statt. Bevor ich hier zu schreiben anfange, kommt ein Youtube-Link zu meinem Lieblingslied vom Fest, sozusagen als musikalischen Hintergrund:

Mis maa see on?

🙂

Nun ja, also das Noorte Tansi- ja Laulupidu ist die Jugendlichen- und Kinderversion des Laulupidu, des Sängerfestes, einer baltischen Erscheinung, die in der Zeit des „Nationalen Erwachen“ im frühen 19. Jahrhundert seinen Anfang nahm und besonders während der Sovjetbesetzung eine gewaltige Bedeutung als gewaltloser, nationalbildender Protestakt gewann. Hier versammeln sich Esten aus dem ganzen Land und auch aus Exklaven wie Toronto, der Schweiz, Finnland.

Drei Tage währt dieses Fest, an dem 10000’e von Jugendlich aktiv teilgenommen haben, in Trachten Volkstänze tanzend oder Volkslieder singend, von hunderttausenden Zuschauern beklatscht und bejubelt…. Eine wahnsinnig berauschende Atmosphäre…

Sängesrplatz

Alles voller Menschen, kilometerlange Schlangen vor den Kvas-Tankwagen (Kvas/Kali = ein sehr schmackhaftes Malzbier), am Eisstand und am Schlaschlikzelt. Ein unglaubliches Gedränge, ständige Bewegung, permanenter Geräuschteppich, erbarmungsloser Sonnenschein… ein wahres Erlebnis.

Und was mich aus  musikalischer Sicht wirklich begeistern konnte, war die schier unglaubliche Größe des Chores. Tausende Sänger (als dann alle Teilnehmer gleichzeitig sangen wohl zehntausende) auf der Bühne, von einem Dirigenten zusammengehalten singen in einer unglaublichen Synchronität und mit viel Gefühl. Und brechen nach jedem Lied in wahre Begeisterungsstürme aus.

 

 

Bühne des Sängerfestes

PS: All diese Menschen unter der Kuppel sind der Chor… Riesig… Unglaublich viele… und total begeistert

Und alles voller blau-schwarz-weißen Flaggen. Hier findet definitiv Gemeinschaftsbildung zwischen den Esten statt. Es kommt auch aus fast jeder Stadt mindestens eine Delegation, Sänger, Tänzer oder Blaßorchesteraner… In einer Prozession vom Freiheitsplatz zu diesem Sängerfestplatz habe ich sage und schreibe 3 Stunden an einer Stelle gestanden (oder auch mal gesessen) und mir diesen Marsch angeguckt. Alle Sänger und Tänzer sind an mir vorbei marschiert. Und alle Regionen in ihren eigenen Trachten… und zwar Jugendliche!!!!!

 

Sängerfest

 

Ich denke, wer Estland entdecken will, muss einmal ein Sängerfest erlebt haben. Ich bin unglaublich beeindruckt und mir fehlen ehrlich gesagt auch ein wenig die Worte… Man kann das Gefühl in einer La-Ola-Welle zu stehen zwischen hunderttausenden von Menschen nicht beschreiben… oder diesen Jubel, wenn ein Lied erfolgreich zu Ende gesungen wurde… oder diese Wütigkeit, mit der der Dirigent den Chor bearbeitete… diese Fröhlichkeit der Menschen…

Da hilft nur Miterleben.

That’s all folk

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Mis maa see on? XI Noorte Laulupidu 2011

  1. Hallo Mathias,

    zufällig bin ich eben auf Deinen Blog gestoßen, weil ich noch mehr zu diesem wunderbaren Lied „Mis maa see on“ wissen wollte.

    Ooh ja, die Worte fehlten mir eigentlich auch, und wenn einem die Worte fehlen, schreibt es sich nur schwer, was? Insofern war es für mich interessant, zu lesen, wie Du das Problem in Deinem Post gelöst hast.

    Da haben wir Glück gehabt, dass wir das erleben durften …

    Viele Grüße

    Sarah Jana Portner

  2. Anton Klotz sagt:

    Hi Mathias,

    danke für Deinen Artikel. Allerdings, wie Du richtig schreibst (ohne es wahrscheinlich zu merken), ist es ein Fest nur für die Esten im Vielvölkerstaat Estland. Es gibt einige Kommentare von der russisch-sprachigen Gemeinde, dass es moeglich sein sollte, auch einigen russischen Chören Möglichkeiten zu einem Auftritt zu geben, an Chören mangelt es wirklich nicht. Aber es wird wiedermal abgeschottet, die estnische Sprache ist die einzige genehme Sprache.

    • Lieber Anton,
      mir ist es auch aufgefallen, dass es keine russischen Chöre gibt. Aber dieses heikle Thema muss man immer von beiden Seiten betrachten. Die Tradiotion des Sängerfestes liegt im Estentum, das so auch in der Sovjetzeit bestehen konnte. Und Russen haben ja durchaus die Möglichkeit, in den Estnischen Chören mitzusingen. Aber natürlich wird die russische Kultur aus diesem Sängerfest ausgeschlossen.
      Nun sind die Existenzängste der Esten tief im Bewusstsein der Menschen verwurzelt und werden nicht so schnell verschwinden. Aus Sicht der Esten hat ja keiner die Russen eingeladen…
      Natürlich denke ich, dass die Ansicht veraltet ist und dass ein freundschaftliches Miteinander die Beziehungen zwischen Esten und estnischen Russen bestimmen sollte. Auf der anderenSeite gibt es ja aber auch einige Russen, die sich nicht intergrieren wollen. Und das ist AUCH schade.
      Wie gesagt, dieses Thema ist nicht eindeutig zu bewerten. Ich denke, dass die Tradiotion des Sängerfestes einer russischen Teilnahme widerspricht, dass es aber ein erfreuliches Zeichen der Versöhnung und Freundschaft wäre, auch russische Chöre einzuladen.

      PS: Verzeih‘ diese Verallgemeinerung auf Russen und Esten. Es gibt soviele russische Esten und estnische Russen und Halbrussen-Halbesten und soweiter. Ich habe diese Verallgemeinerung nur für die Verständlichkeit gewählt.

  3. Nhung sagt:

    Hallo ^^
    Ich wollte nur sagen, dass du recht hast, dieses Sängerfest war einfach nur unglaublich und die Lieder wunderschön! Ach ja, es mag zwar besserwisserisch klingen oder so, aber es waren 22’239 Sänger (nach dem Programmheft) und über 30’000 von Menschen die mitgemacht haben… (Aber ich muss gestehen, obwohl es Spass gemacht hat mit so vielen Menschen zu singen, war es ein wenig mühsam auf der Bühne leicht zusammengequetscht zu stehen…)
    Ausserdem wollte ich was fragen: Du hast zufälligerweise keine Bilder von der Prozession gemacht oder? Vielleicht sogar vom Chor aus der Schweiz? Ich suche nämlich momentan welche, da wir selber nicht wirklich welche machen konnten!
    Falls du welche hast, könntest du sie vielleicht mit mir teilen?

    Ganz liebe Grüsse Nhung

    • So viele Menschen… 🙂
      Es tut mir furchtbar leid, aber ich habe keine Bilder der Prozession, leider auch nicht von den Schweizern 🙁
      Ich wüsste aber auch leider keinen, der welche haben könnte… Tut mir leid
      Vielleicht hilft dir dieser Link weiter… 🙂
      http://fotoalbum.ee/photos/caifeero/sets/1177971/?page=1&seek=0

    • Nhung sagt:

      Danke schön (^_^) Ich werde mal diese Seite durchforsten und nach meinem Chor suchen!

      Wünsch dir noch einen schönen Tag und einen schönen Sommer!

      Nhung

    • Killus Dorothea sagt:

      Ich komme aus Lörrach und habe an dem Festival teilgenommen. Leider habe auch ich keine Aufnahme von dem Chor aus Solothurn, den ich plötzlich mitten in der Prozession entdeckte. Aber ich habe sonst Bilder von der Prozession. Wenn Sie mir schreiben, kann ich Ihnen welche zumailen.

    • Nhung sagt:

      Ja bitte, wenn es geht ^^ (es tut mir leid wegen der späten Antwort, ich war in den Ferien…)
      Hier wäre meine Mail: t_n.nguyen@yahoo.de
      Vielen Dank im vorraus <3

Kommentare sind geschlossen.