Über mich – Лина

Mein Name ist Lina Siering, ich bin 19 Jahre alt und komme noch gerade so aus dem letzten Jahrtausend (Silvester ’99 😛 ).

Dieses Jahr habe ich mein Abitur (mit so manchen interessanten Lerntreffen :D) absolviert und werde nach dem Freiwilligen-Jahr vermutlich Geschichte oder Deutsch studieren (vermutlich …).
Meine Freizeit verbringe ich gerne mit meinen Freunden, von denen manche auch ins Ausland gehen – aber als Au-Pair oder zum studieren, mit meiner Famile und/oder unserem Hund. Auch habe ich bislang die Jugendarbeit in meiner Kirchengemeinde, vor allem den Konfirmationsunterricht mit dem Konfi-Camp, sehr gerne unterstützt. Ansonsten lese und schreibe ich sehr gerne.

Hitze und Wärme sind beides eigentlich nicht so mein Ding, ich bin eher ein Pulli-Mensch und bin glücklich und zufrieden wenn ich meine heißgeliebten und vielgetragenen Pullover und Hoodies wieder aus meinem Schrank hervorkramen darf, anstatt zu überlegen, welches T-Shirt es denn heute sein darf (die Auswahl zwischen grau, schwarz, blau, einem hellen und zwei weißen T-Shirts ist nicht wirklich Hitzewellen-tauglich).
Desto mehr witzeln meine Eltern, meine Schwester, meine Freunde und ich darüber, dass ausgerechnet ich von kulturweit nach Burgas entsandt werde.

Burgas ist eine Industriemetropole mit mehr als 200.000 Einwohnern und ist das Zentrum der südlichen Schwarzmeerküste. Richtig gelesen, Schwarzmeerküste. Es liegt in der gleichnamigen Bucht am Schwarzen Meer und ist von drei Seen umgeben. Ist vom Klima her also eher eine Stadt, die ich mir nicht freiwilig ausgesucht hätte. Zudem ist Burgas für viele Touris nur Zwischenhalt auf dem Weg zum Ziel – Nessebar zum Beispiel ist ein nördlicher Touri-Hotspot, wobei da eben auch die Preise eher auf unserem Niveau sind.
Auch wenn ich von meiner Familie und aus dem Bekanntenkreis von vielen gehört habe, dass sie schon einmal dort gewesen seien und es massig Urlaubsflieger nach Burgas gibt …
Das nördliche Zentrum der Schwarzmeerküste – und angeblich bei Touris bekannter und beliebter – ist Varna. Mit über 335.000 Einwohnern doch schon noch etwas größer als Burgas und somit auch größte Hafenstadt Bulgariens.

Und dann ist da noch die Sprache, aber das ist eine andere Geschichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.