Бургас

Seit über 5 Monaten bin ich nun in Burgas, heute ist der zweite Tag des zweiten Halbjahres meines FSJs.
Ein guter Grund, mal etwas mehr über die Stadt zu berichten, die ich für weitere knappe sechs Monate mein Zuhause nennen darf/kann.

Auch hier, in der viertgrößten Stadt Bulgariens, merkt man die Nebensaison doch sehr deutlich. Zwar haben viele Restaurants auf (anders als in den anderen Städten an der südlichen Schwarzmeerküste), trotzdem ist gerade im Meeresgarten viel geschlossen und manches wird dann spontan an den warmen Tagen zumindest teilweise geöffnet.

Apropos Meeresgarten. Direkt am (bzw auf dem Strand), rechts vom Steg, ist das Café/die Bar Baywatch – einer meiner absoluten Lieblingsorte. Die Bedienungen können recht gutes Englisch und im Sommer haben sie auch Holztische und Sandsäcke für den Strand, außerdem können die Fenster zur Seite geschoben werden, sodass man auch im Café ein absolutes Meeresfeeling hat. Kann ich wirklich jedem nur vom Herzen empfehlen!
Im Winter stehen Heizstrahler parat, um an kalten Tagen für etwas Wärme zu sorgen.
Am Wochenende ist es aber meist (schon jetzt im Winter an sonnigeren Tagen) recht voll.
Wenn man den Meeresgarten weiter in Richtung Norden läuft, kommt noch ein Café/eine Bar – dort war ich noch nicht, sieht aber auch sehr einladend aus und hat Hängematten für draußen.

Links vom Steg (also südlich) liegt der Hafen und das Restaurant Dock5. Die Portionen waren eindeutig für ein Gänge-Menu ausgelegt, trotzdem war es sehr lecker und ich kann mir sehr gut vorstellen, im Sommer draußen den ein oder anderen Cocktail zu trinken, gerade beim Sonnenuntergang kann das dort sehr schön sein.

Essenstechnisch ist auf jeden Fall auch noch das Incanto zu empfehlen – gutes Essen auch für Veganer/… und wenn man nicht in der Mall ist, kann man im Sommer auch auf der Terasse sitzen und sein Essen draußen genießen – mit (eventuell, werde ich im Sommer testen) Blick auf den Hauptplatz.

In sämtlichen Reiseführern wird die Mall Plaza erwähnt, ich persönlich finde die Mall Galeria jedoch viel ansprechender, hat etwas mehr den Mall-Charakter, den ich auch aus Deutschland kenne. Starbucks haben beide; das Kino ist in der Mall Galeria (wenn ich das ausprobiert habe, werde ich den Erfahrungsbericht natürlich hier verlinken 🙂 ).

Als recht gute Restaurants sind noch das Kish, Happy (Standard!) – wie im Incanto (in der Mall Galeria) gibt es hier auch Sushi, das Flora und