Vorbereitung

Übermorgen ist es soweit:

Mein Freiwilligendienst beginnt mit einem Vorbereitungsseminar.

Dafür werden alle Freiwillige, die durch Kulturweit entsendet werden, zum Werbelinsee fahren. Dieser liegt 60 km von Berlin entfernt. Ich habe mir schon mal Bilder von unserer Unterkunft im Internet angeschaut, weil ich neugierig war, was da auf mich und die anderen zukommt. Das Seminar wird 10 Tage dauern und ehrlich gesagt kann ich mir noch nicht so ganz vorstellen, was wir die ganze Zeit dort machen werden. Ich habe ein bisschen Angst davor, dass es für mich anstrengend wird. Dennoch freue ich mich auch meine Mit-Freiwilligen kennen zu lernen.

Am Dienstag wurde für mich eine Überraschungs-Abschiedsparty organisiert. Unter einem Vorwand hat mich eine gute Freundin zu unserem Schießstand „gelockt“, wo viele Freunde auf mich gewartet haben. Die Überraschung war sehr gelungen und wir hatten einen tollen Abend! Es ist schon echt traurig, sich von so vielen Freunden verabschieden zu müssen. Heute war ich mit drei guten Freundinnen noch ein letztes mal Eis essen, was sich bei uns in der Schulzeit zur Tradition entwickelt hat. Zwei von ihnen gehen auch für ein oder ein halbes Jahr weg, weshalb es ein Abschied für uns alle war.

Noch bin ich gar nicht so stark aufgeregt, was vielleicht daran liegt, dass ich nach dem Vorbereitungsseminar noch ein paar Tage nach Hause komme, bevor es dann richtig nach Athen losgeht. Trotzdem stellt sich die Frage, wie ich alle meine Sachen, die ich mitnehmen will, in meinen Koffer bekommen soll. Außerdem weiß ich nie so genau, ob ich nicht doch etwas zu organisieren vergessen habe.

Während ich eigentlich noch für mein Abitur hätte lernen sollen, habe ich schon angefangen mein Neugriechisch aufzufrischen. In der Schule hatte ich 4 Jahre lang Altgriechisch und habe mein Graecum dadurch. Vor unserer Studienfahrt nach Griechenland im letzten Herbst habe ich ein 3/4 Jahr an einer Neugriechisch AG teilgenommen und dabei ein bisschen was gelernt. Allerdings habe ich es nicht so ganz richtig anwenden können. In Athen muss ich auch einen Sprachkurs besuchen, allerdings dachte ich, es wäre nicht schlecht jetzt schon mal ein bisschen zu lernen. Mein absolutes Lieblingswort bzw. Phrase ist „ετσι κι ετσι“ (etsi ki etsi), was soviel wie „so lala“ bedeutet. Das Lesen und Schreiben fällt mir eigentlich relativ leicht, weil es zum Altgriechischen fast gleich ist, aber die Aussprache und das Textverständnis ist noch sehr ausbaufähig.

Also: Γεια σας und bis bald!

 

Ein Gedanke zu „Vorbereitung

  1. Hey Hanna, ich bin jetzt seit einem halben Jahr mit kulturweit in Bosnien-Herzegowina und wünsche dir ein tolles Vorbereitungsseminar und eine schöne Zeit in Athen! Aus Erfahrung kann ich dir zwar sagen, dass ich das Seminar auch anstrengend fand, weil so viel auf einmal war. Aber ich hatte auch ganz viel Spaß, habe super coole Leute kennengelernt mit denen ich bis heute Kontakt habe, habe ganz viel gelernt und viele Denkanstöße bekommen. Ich bin mir sicher, dass es auch für dich cool wird, mach dir nicht zu viele Sorgen. 🙂 Liebe Grüße, Annika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.